Vom richtigen Maß

Wer sich gefragt hat, warum es wieder so still geworden ist an dieser Stelle soll nicht weiter im Ungewissen gelassen werden: Ich habe Knie! Eine nicht zu lange Laufpause bringt hoffentlich Besserung.  Auch weil gerade in der Laufbloggerszene so viel über mentalen Ausgleich und Frustvermeidung philosophiert wird passt das gar nicht. Nun ja, zumindest eine … Vom richtigen Maß weiterlesen

Berge im Tiergarten

Heute also Auftakt. Der Marathon in Hanover wartet nicht, es ist tatsächlich Zeit, mit der Vorbereitung zu beginnen, wenn die versprochene Pacemaker-Aktion gelingen soll. 3:19 Stunden ist das anvisierte Ziel. Dafür muss ich noch ein wenig an meiner Grundschnelligkeit und Tempohärte feilen. Und da es eh nicht schadet, mal wieder Intervalle zu laufen, steuere ich … Berge im Tiergarten weiterlesen

Der Erste …

Nicht der erste Lauf im neuen Jahr, aber die Premiere für die Samstagsläufe 2018. Mit Christoph und Marc sind wir nur zu dritt beim seit langen ersten Lauf ohne Regen. Am Freitagfrüh war ich nochmal alleine unterwegs. In der Hoffnung auf geschlossene Himmelsschleusen hatte ich zur gelben Jacke gegriffen. Ergebnis: komplett durchnässt nach zehn Kilometern. Aber … Der Erste … weiterlesen

Noch einer …

Zunächst muss ich eine Entschuldigung an meine Laufkumpel los werden. Der Lauf heute ist definitiv deutlich länger geworden als ursprünglich geplant. Aber so ist das eben mit den Läufen an der Mosel. Wer sich die "falsche" Brücke aussucht, muss eben etwas länger unterwegs sein, bis er wieder über die Mosel kommt. Aber natürlich habe ich … Noch einer … weiterlesen

Noch ein Halber vor Weihnachten

Wir hatten uns vorgenommen, noch einmal in diesem Jahr zur Naumeter Kupp zu laufen. Das bedeutet den Anstieg bis zum höchsten Punkt im Stadtgebiet Trier und dann fünf Kilometer durch den Wald am westlichen Hang des Ruwertals. Mit Christoph, Gastläufer Michael, Dominik, Marcel und Thomas ist es bei fast frühlingshaften Temperaturen wieder eine reine Männerveranstaltung. … Noch ein Halber vor Weihnachten weiterlesen

Island – ein Reisetagebuch (Teil 11)

Reykjavik https://youtu.be/ZUq5PIyJHCU Eine ruhige Nacht, prima geschlafen. Da darf so ein Stadttag kommen. Gemütliches Aufwachen, ein kurzes Müsli-Frühstück, zusammenräumen und auf geht es in die Hauptstadt von Island, wo etwa ein Drittel aller Einheimischen lebt. Warum, das bleibt für uns nach zehn Tagen in der Natur eher ein Geheimnis. Zwar ist es nicht gerade hektisch. … Island – ein Reisetagebuch (Teil 11) weiterlesen