Über sieben Brücken

Nachsorgetermin im Brüderkrankenhaus. Drei Fäden, die drei Löcher im Bauch nach der OP verschlossen haben, kommen raus. Alles heilt gut, so fühlt es sich an und wird auch von der behandelnden Ärztin bestätigt. "Sie sollten noch keinen vollen Getränkekasten heben, aber ein halber geht schon." Bei dieser Gelegenheit lasse ich mir den Operationsbericht geben. Denn … Über sieben Brücken weiterlesen

Wasserläufer

Wer an Land nicht laufen kann und darf, der geht ins Wasser ... Das Thema Aquajogging wird mich noch einige Zeit beschäftigen. Alleine kann das ziemlich öde sein, auch wenn das Freibad wesentlich besser taugt als das Schwimmkorkendasein im Hallenbad. Aber wenn nette Begleitung dabei ist, vergeht sogar eine Stunde Wassertreten fast wie im Flug. … Wasserläufer weiterlesen

Diagnose Aua

Liebe Freunde und Besucher meines Laufblogs. Es ist ruhig geworden hier angesichts meiner fortgesetzten Laufpause. Nun will ich aber zumindest berichten, was die MRT-Untersuchung erbracht hat: die Diagnose lautet Schambeinentzündung. Bei der Lektüre der Definition dieser typischen Fußballerverletzung finde ich tatsächlich alle Symptome wieder, die mich seit Anfang des Jahres zunehmend plagen. Dabei spiele ich … Diagnose Aua weiterlesen

Wasserstandsmeldung

Nun noch schnell eine Wasserstandsmeldung zu meiner physiologischen Befindlichkeit nach dem Besuch beim Osteopathen: Der Mann mit den hoffenlich heilenden Händen hat eine neue Theorie, die mir aber durchaus plausibel scheint. Entweder es sind tatsächlich Verwachsungen an einer 40 Jahre alten Narbe. Es könnte aber auch eine leichte Entzündung im Umfeld des Blinddarms sein. Darauf … Wasserstandsmeldung weiterlesen

Nicht davonlaufen

Jetzt bin ich schon wieder so lange in der Redaktion, da kann ich auch noch schnell einen Beitrag absetzen mit der für mich persönlich wichtigsten Meldung des Tages: Wunde auf der Schulter gut verheilt, Fäden sind raus, vor allem aber dieser Satz im histologischen Befund: "Rest der vorbeschriebenen Veränderung sind nicht mehr nachweisbar." Ab nun … Nicht davonlaufen weiterlesen

in situ!

Diese Woche war bislang in meinem Blog von den Eindrücken des vergangenen Wochenendes geprägt. Das war auch gut so, denn dieses Erlebnis war einfach großartig. Aber in der Woche passierte natürlich noch mehr. So brachte der Montag nicht nur ordentlich schwere Beine, sondern auch einen Anruf meiner Hautärztin, die sehr viel Mühe darauf legte, mich … in situ! weiterlesen

Pause und Vorfreuden

Vielleicht war es doch keine so gute Idee, am Mittwoch 16 Kilometer zu laufen und danach 28 Stunden nichts zu essen und den Körper für die Darmuntersuchung zu entwässern. Jedenfalls hat die Nase gestern Nachmittag angefangen, die typischen Symptome eines aufziehenden Schnupfens zu zeigen. Schweren Herzens lege ich also heute eine Laufpause ein, obwohl eine … Pause und Vorfreuden weiterlesen

Ausnahmsweise …

... kein Beitrag über das Laufen. Nichts über einen möglichen Zieleinlauf, ja nicht einmal etwas über einen Einlauf. Denn das wird bei einer Koloskopie nicht benötigt. Kolowas? Na ja, das einfachere Wort dafür ist Darmspiegelung. Eben jene Untersuchung, die Männern ab 50 dringend empfohlen wird. Und wenn in der Familie ein naher Verwandter bereits mit … Ausnahmsweise … weiterlesen

Durchhänger

Nicht nur der Frühling hat in den nächsten Tagen einen Durchhänger. Mit geht es genauso. Nennt mich Hypochonder, aber ich habe gestern Abend doch die Sprechstunde der Hausärztin meines Vertrauens aufgesucht. Die Lunge und dann auch noch so ein Gefühl von Schlappheit. Zumindest Letzteres ist nicht eingebildet. Nicht also, dass ich da ein Sache übergehe, … Durchhänger weiterlesen

Düster

... war es heute früh bei der Runde über den Petrisberg. So düster, dass ich nun an den Beinen einige Striemen mehr habe, weil abgeschnittene Zweige von den Büschen entlang einiger Streckenbereiche  nicht zu erkennen waren. Da habe ich dann auch mal kurz bedauert, dass ich in kurzer Tight gelaufen bin. Aber wirklich nur kurz. Beim … Düster weiterlesen