Deulux, Niesel und die Lust am Laufen

Wer als Laufkolumnist am Donnerstag einen Text veröffentlicht, der seit Teilnahme beim Deulux-Lauf am Wochenende ankündigt, hat keine Wahl. Da mag die Wettervorhersage so übel sein, wie sie will. Die öffentliche Schmach eines Kneifens wäre zu groß. So schaffen es also auch das Trommeln des Regens auf dem Dachfenster und das Plätschern auf der Terrasse … Deulux, Niesel und die Lust am Laufen weiterlesen

Düsseldorf

Gut, aber nicht sehr gut. Persönliche Bestzeit zwar, aber nicht unter drei Stunden. Ich muss den  Verlauf des Düsseldorf-Marathons noch verarbeiten. Dass alles hätte stimmen müssen, um  meine sehr ambitionierte Zielzeit zu erreichen, war klar, leider stimmte nach gutem Beginn nicht alles, und so habe ich auf den letzten sechs Kilometern die Chance auf die … Düsseldorf weiterlesen

Fast …

... wäre es tatsächlich passiert. Nach der Ziellinie habe ich zumindest außergewöhnlich lange gebraucht, um wieder ruhig atmen zu können. Der Fährturmlauf in Schweich war schon etwas happig, Selten hatte ich vor einem Lauf so viel Nervenflattern. Aber bestimmt kam das Kribbeln im Darm auch von dem Magnesiumpräparat, das ich mir seit Montag verordnet habe, … Fast … weiterlesen