Kontraste

Wie groß die Kontraste im Herbst sein können, zeigt der Vergleich meiner Läufe vom Mittwoch un Freitag. Während mich am Mittwoch prächtigster Sonnenschein auf der Drachenrunde über den Petrisberg verwöhnt hat, war heute früh die ganze Welt, also zumindest die in Olewig, in dichten Nebel gehüllt. Im Tiergartental also eine kurze Runde, denn am Samstag … Kontraste weiterlesen

Frostig, klar und lachend

Doch noch kein Ende für Handschuhe, Mütze und lange Hose. Die eisigen Morgentemperaturen erfordern besondere Maßnahmen. Allerdings haben die Wetterkapriolen, die den Winzern und Landwirten so große Sorgen bereiten zumindest den Vorteil, dass die Farben der Natur besonders leuchten. Nachreichen muss ich an dieser Stelle auch noch meine Laufkolumne, bei der es um das Thema … Frostig, klar und lachend weiterlesen

Das war’s

Eine intensive und arbeitsreiche Woche. Da blieb keine Zeit fürs Bloggen. Ein wenig scheinen sich die Prioritäten verschoben zu haben. Denn wichtiger ist mir derzeit, zumindest etwas Puffer einzuplanen, um nicht den ganzen Tag auf vollen Touren zu drehen. Dazu gehört auch Autogenes Training, das ich seit sechs Wochen fast täglich übe. Beim Rückblick auf … Das war’s weiterlesen

Neustart

Heute soll es also wieder losgehen. Mensch, hatte ich davor einen Bammel. Sogar noch heute früh ist mein Radar nach innen gerichtet, in Richtung Leiste und Blinddarmregion. Wie viel von dem, was ich dabei spüre, ist real, wie viel Einbildung? Als dann der Regen eine kurze Pause einlegt, werfe ich mich in die Laufklamotten, die mir … Neustart weiterlesen

Mal wieder Mosel

Die Wettervorhersage hat Regen und Wind angekündigt. Spätestens als mich in der Nacht das Trommeln auf das Dachfenster weckt ist klar, dass dieser Samstagslauf unter reichlich ungemütlichen Voraussetzungen stattfinden würde. Aber da Dominik sein Kommen zugesagt hat, gibt es keine Ausrede. Zudem soll ja der  ganze Tag regnerisch werden. Nach den berufs- und gesundheitsbedingten Absagen … Mal wieder Mosel weiterlesen

Hoppla!

Was ist das denn für weißes Zeug? Ich glaube, es bleibt in diesem Jahr erst zum zweiten Mal überhaupt Schnee liegen. Der Blick in den Garten ist jedenfalls winterlich heute morgen. Da ist es eigentlich schade, dass Rumpfstabi auf dem Programm steht. Ein Tag Laufpause muss vor dem Samstagslauf sein, der vermutlich trotz des angekündigten … Hoppla! weiterlesen

Irre in Irrel

Dass Christoph, Dominik und Jürgen memmenhaft das trockene Wetter am Samstagvormittag zum langen Lauf nutzen, will ich nicht weiter thematisieren. Ok, Terminprobleme am Nachmittag lasse ich gelten. Aber die wahren Helden sind  jene, die sich um Nachmittag trotz der miserablen Wetterprognosen auf den Weg zum Eifellauf machen. Frei nach dem Motto "Irre in Irrel" versammeln sich … Irre in Irrel weiterlesen

Nach dem Sturm

Geplant waren einige Tage im Schnee mit den Jungs in den Vogesen. Angesichts der Wetterprognosen haben wir uns das erspart. Gut so. Denn Regen und Sturm hätten dann nicht nur etliche Karnevalsumzüge ins Wasser fallen lassen. In Trier soll der Rosenmontagszug nun am Samstagabend nachgeholt werden. Ich bin gespannt, wie groß da die Schar der … Nach dem Sturm weiterlesen