Zehnter mit 42

Einen kleinen Vorgeschmack gab es ja bereits. Der 5. Spiridon-Marathon im Hochwald ist nun Geschichte. Für mich war es die dritte Langdistanz in Schillingen. Und gleichzeitig, sofern ich mich nicht verzählt habe, der zehnte organisierte Marathon-Wettkampf, an dem ich mich mehr oder weniger gut ins Ziel gekämpft habe. Köln, Main, Koblenz, Monschau, Berlin, Hamburg und … Zehnter mit 42 weiterlesen

Überraschungen

Zwei Tage Sendepause, jetzt geht es weiter. Schießlich habe ich noch von einigen Überraschungen zu berichten. Damit meine ich nicht, dass meine Beine heute morgen doch ordentlich in Gang gekommen sind, obwohl ich nicht wirklich Lust auf einen Morgenlauf hatte. Anne alias Weinbergschnecke hatte mich in der vergangenen Woche angefunkt, ich müsse unbedingt mal bei … Überraschungen weiterlesen

Tschakka!

Noch wirkt das Wochenende in Hamburg nach. Klar, dass auch in der neuen Laufkolumne, die heute im Trierischen Volksfreund erschienen ist, der erfolgreich gefinishte Marathon ein Thema ist: Experiment beendet: Tschakka! Kann ein mehrwöchiges diszipliniertes Training zu neuen Bestleistungen führen? Diese Frage kann ich nach Beendigung des Experiments Hamburg-Marathon nun eindeutig beantworten: Ja! Das funktioniert, … Tschakka! weiterlesen

Mehr als eine „geile Meile“

Das große Ziel ist erreicht, der Hamburg-Marathon Geschichte. Danke an alle, die mich mental unterstützt, Daumen gedrückt, Mails oder SMS geschickt oder auf Facebook gepostet haben! Gestern Abend nach der Ankunft in Trier bei einem lockeren Lauf die schmerzenden Beine gelockert, Fotos gesichtet, Zeiten verglichen. Heute dann nochmal den Lauf bewusst nachempfunden. Das funktioniert bei … Mehr als eine „geile Meile“ weiterlesen

Matsch im Weißhauswald

Für alle Regenläufer und Schlammspritzer war das gestern Abend ein Fest. Nach dem tagelangen Regen die Laufbahn im Weißhausstadion nur noch für Schwimmübungen zu gebrauchen. Die schönen Wege im Wald zum Teil die wahrsten Schlammgruben. Und dazu beständiges Tröpfeln von oben... Egal. Spaß hat es trotzdem gemacht. Und es hatten überraschend wenige Teilnehmer gekniffen. Bravo! … Matsch im Weißhauswald weiterlesen

Die letzten Intervalle

Der Countdown für Hamburg läuft. Heute habe ich noch einmal nachgelesen, was Tapering bedeutet. Die beste Erklärung habe ich auf der Schweizer Internetseite lauftipps.ch gefunden. Demnach sind also 60 Prozent der zuvor regelmäßig gelaufenen Wochenstrecke in der letzten Woche vor dem Marathon erlaubt. Wenn ich die vergangenen 13 Wochen im Durchschnitt betrachte, liege ich irgendwo … Die letzten Intervalle weiterlesen

Ganz ruhig…

Heute durfte ich wieder. Denn auch in der ruhigen Woche vor dem Marathon soll der Körper nicht ganz vergessen, dass er laufen kann. Den von Coach Jens vorgegebenen 6er-Schnitt einzuhalten, ist heute Morgen die größte Herausforderung. Denn seit mittlerweile 13 Wochen mache ich alles, nur nicht in einem so ruhigen Tempo laufen. Seit einigen Wochen … Ganz ruhig… weiterlesen

Generalprobe für Hamburg

Die Generalprobe für Hamburg hatte einiges zu bieten. Beim TEBA-Radwegelauf in Hermeskeil sollten 15 Kilometer genügen, um noch einmal eine etwas längere Strecke ein wenig über Marathontempo zu laufen. Wechselhaftes Wetter war prognostiziert worden. Also war es sinnvoll, ein zusätzliche s Shirt einzupacken, für den Notfall. Denn 12 Grad im Moseltal bei wechselnder Bewölkung deutete … Generalprobe für Hamburg weiterlesen

Hammermann

Heute Ruhe. Aktive Taperingphase. Da stört es auch nicht, dass es am Morgen in Strömen regnet. Die Gedanken drehen sich immer häufiger um die Herausforderung in Hamburg. Das dokumentiert sich auch in der aktuellen Laufkolumne, die heute in der Tageszeitung Trierischer Volksfreund erschienen ist: Hammermann Der Mann mit dem Hammer ist ein fieser Zeitgenosse. Gemeinhin … Hammermann weiterlesen