Der Leibhaftige

  Diese schöne Welt ist von sonderbaren Wesen bewohnt. Wer dazu einen Beweis sucht, dem empfehle ich einen großen Marathon wie in Frankfurt. Was einem dort als Zuschauer oder Teilnehmer unter die Augen kommt, summiert sich im Laufe der Veranstaltung zu einem Panoptikum kurioser Typen. Denn etlichen Läufern genügt es nicht, ihre zunehmend an Funktion … Der Leibhaftige weiterlesen

Der Letzte

Es war der letzte kurze Lauf vor Frankfurt und es ist der letzte Eintrag vor Tag X. Für einige Tage habe ich nichts von mir lesen lassen. Das lag ganz einfach an dem Chaos zuhause. Denn wer Urlaub hat und ihn dazu nutzt, Millionen Ikea-Einzelteile zu einer neuen Küche zusammenzufügen, der verwandelt die heimelige Wohnstube … Der Letzte weiterlesen

Der letzte Lange

Die Taperingphase hat begonnen. Mit dem letzten langen Lauf vor Frankfurt habe ich mir die allerdings auch verdient. Uff! Nach etlichen Wochen der erste gemeinsame Lauf mir Marcel, der vor wenigen Tagen in beeindruckenden 3:12 Stunden in Köln ins Ziel gekommen ist. Da gibt es viel zu erzählen. Gerade richtig für einen Lauf über drei … Der letzte Lange weiterlesen

Flach und flott

Hatte ich nicht schon geschrieben, dass ich lange Geraden ... Aber was soll`s, noch zweieinhalb Wochen bis Frankfurt, da geht die Marathonvorbereitung in seine Endphase. Es wird auch Zeit, denn die Tage werden kürzer. Und wenn ein langer Tempodauerlauf ansteht, dann muss ich tatsächlich noch im Halbdunklen los, wenn das zeitlich mit dem ersten Termin … Flach und flott weiterlesen

Nicht gut

... war mein Lauf zum Start in die Woche. Denn obwohl ich mich zunächst gut gefühlt habe, wurden die Beine einfach nicht leicht genug, um schnelle Intervallläufe einigermaßen in der definierten Zeit zu bewältigen. Aus geplanten 4 x 2000 Meter im Tempo 3:50 wurden so am Ende etwas gequälte zehn Kilometer im Tempo 4:45.   … Nicht gut weiterlesen

Galgenkopf plus elf

Bis zum Marathon in Frankfurt ist es nicht mehr lang. Es bleiben noch zwei lange Läufe, wobei es inzwischen nur noch einer am kommenden Samstag ist. Denn aus der Galgenkopfrunde habe ich heute mit eine anschließenden Soloergänzung durch das Tiergartental und um die Mattheiser Weiher einen ordentlichen Drei-Stunden-Lauf gemacht. Aber der Reihe nach: Der Samstagmorgen … Galgenkopf plus elf weiterlesen

Hart im Wind

Alle Nordlichter und Segler mögen mir das für die Überschrift entlehnte Bonmot verzeihen. Aber angesichts der steifen Brise an der Mosel heute bietet sich das an. Kurzfristig hatte ich mich entschieden, den Halbmarathon im luxemburgischen Remich für einen Tempodauerlauf in der für Frankfurt geplanten Marathonpace zu nutzen. Da ich gestern wegen des Tages der offenen Tür … Hart im Wind weiterlesen

Fünf Weltkulturerbe

... auf knapp drei Kilometern. Das gibt es außer in Rom vermutlich nur in Trier. Denn auf dem letzten Abschnitt das langen Laufs heute reihten sich Porta Nigra, Dom, Konstantenbasilika, Kaiserthermen und Amphitheater aneinander. Die Römerbrücke eingeschlossen, die wir zu Beginn passierten, waren es sogar sechs kulturgeschichtlich bedeutsame Relikte der Römerzeit, die wir auf den … Fünf Weltkulturerbe weiterlesen