Neustart?!

Die ersten drei Monate ohne Laufen waren wirklich hart, auch mental. Danach wurde es erträglicher, auch wenn immer wieder schwierige Momente dabei waren. Aber da sich die Beschwerden nicht grundsätzlich verbessert hatten und trotz Schonung weiterhin eine Entzündung unter der Kniescheibe bei Belastung schmerzte, stand nach dem Sommerurlaub die Kniespiegelung an. Das war durchaus ein … Neustart?! weiterlesen

Weiche Knie

Nun ist endlich klar, was mir seit einem halben Jahr den Spaß am Laufen raubt. Die  Kniespiegelung war spannend, vor allem, weil ich auf eigenen Wunsch bei vollem Bewusstsein dabei sein konnte. Ein eigener Monitor hat mir erstmals einen Blick in meinen Körper, explizit das linke Knie, ermöglicht. Nun ja, was soll ich sagen? Fast … Weiche Knie weiterlesen

Zaungast

Nein, es läuft noch nicht. Weiterhin Laufpause und immer wieder aufkeimende Frustration über ein Knie, in dem es rumort, sobald es zu viel Spannung verspürt, die ab einem Winkel von 90 Grad beginnt ... Aber zumindest wenn mein Verein zum Panoramalauf einlädt, will ich das zum Anlass für ein Lebenszeichen in meinem Blog nutzen. Bestes … Zaungast weiterlesen

Vom richtigen Maß

Wer sich gefragt hat, warum es wieder so still geworden ist an dieser Stelle soll nicht weiter im Ungewissen gelassen werden: Ich habe Knie! Eine nicht zu lange Laufpause bringt hoffentlich Besserung.  Auch weil gerade in der Laufbloggerszene so viel über mentalen Ausgleich und Frustvermeidung philosophiert wird passt das gar nicht. Nun ja, zumindest eine … Vom richtigen Maß weiterlesen

Berge im Tiergarten

Heute also Auftakt. Der Marathon in Hanover wartet nicht, es ist tatsächlich Zeit, mit der Vorbereitung zu beginnen, wenn die versprochene Pacemaker-Aktion gelingen soll. 3:19 Stunden ist das anvisierte Ziel. Dafür muss ich noch ein wenig an meiner Grundschnelligkeit und Tempohärte feilen. Und da es eh nicht schadet, mal wieder Intervalle zu laufen, steuere ich … Berge im Tiergarten weiterlesen

Der Erste …

Nicht der erste Lauf im neuen Jahr, aber die Premiere für die Samstagsläufe 2018. Mit Christoph und Marc sind wir nur zu dritt beim seit langen ersten Lauf ohne Regen. Am Freitagfrüh war ich nochmal alleine unterwegs. In der Hoffnung auf geschlossene Himmelsschleusen hatte ich zur gelben Jacke gegriffen. Ergebnis: komplett durchnässt nach zehn Kilometern. Aber … Der Erste … weiterlesen

Noch einer …

Zunächst muss ich eine Entschuldigung an meine Laufkumpel los werden. Der Lauf heute ist definitiv deutlich länger geworden als ursprünglich geplant. Aber so ist das eben mit den Läufen an der Mosel. Wer sich die "falsche" Brücke aussucht, muss eben etwas länger unterwegs sein, bis er wieder über die Mosel kommt. Aber natürlich habe ich … Noch einer … weiterlesen