Schnee!

Die überzuckerte Landschaft und die in frostigen Temperaturen erstarrten Wasserflächen haben mich am Dienstag bei der leicht verkürzten Drachenrunde über den Petrisberg begeistert. Schnee ist schließlich keine sehr häufige Erscheinung in Trier.

Meine noch wenig getragenen Salomon SpeedCross sind dafür wie gemacht. Viel Gripp, viel Halt, bequemes Fußbett und auch noch wasserabweisend. Das macht Spaß.

Einige schöne Fotos müssen sein. Zu viele, um sie hier zu zeigen, zumal in der Nacht zum Donnerstag Frau Holle wohl ihren Putzfimmel bekommen hatte und erst aufgehört hat, die Betten auszuschütteln, als im Moseltal sich die weiße Pracht auf 15 Zentimeter Höhe addiert hatte.

Da auch die Stadtreinigung in Trier überrascht worden ist und die Fahrer der Schneeräumwagen wegen zu viel Schnee auf den Straßen erst verspätet zum Dienst kommen, gibt es für Trier nur eine mögliche Konsequenz: Verkehrschaos.

So muss der geplante Lauf ausfallen, denn ich dokumentiere das Geduldsspiel der Autofahrer in Bild und Video.

Auf dem Weg zur Arbeit dann noch ein Stopp an den Mattheiser Weiher, um die schönen Seiten des weiß verzauberten Triers einzufangen. Ein Traum, wirklich. Deshalb einige Fotos mehr davon. Und auch das gibt’s in bewegten Bildern, mit Hauskater Felix als Türöffner.

Der Lauf muss also am Freitag nachgeholt werden, zumal schon wieder Tauwetter angekündigt ist und ab 10 Uhr mit alle Macht der weißen Decke die Dicke und Brillanz nimmt. Da unser jüngster 18. Geburtstag hat, habe ich frei genommen. So mache ich mich um 8 Uhr auf den Weg ins verschneite Tiergartental, wo noch wenig vom Wärmeeinbruch zu merken ist.

Der Lauf wird fast 90 Minuten dauern, obwohl er nur etwas mehr als elf Kilometer lang ist. Ich kann nicht anders, ich muss einfach immer wieder halten und die Kamera bzw. das Smartphone zücken.

Die Kamera mit Ministativ habe ich dabei, um mal wieder laufende Selbstportraits zu machen. Die verschneite Landschaft als Hintergrund ist ja doch etwas Besonderes.

Durch den Zauberwald geht es hinauf nach Kernscheid. Der feste Untergrund wird dabei zunehmen weich.

Oben fühlt es sich bereits wie Frühling an. Drei Grad mehr als im Tal. Ich bin gerade noch rechtzeitig unterwegs, denn ab dem Mittag war der unbefestigte Weg über Wiese und an den Feldern entlang mit Sicherheit eher eine Moorlandschaft und nicht mehr zu laufen.

Mich versetzt die Runde allerdings in die Hochstimmung, die unserem geflügelten Froschkönig fehlt. Mal sehen, wie es am Samstag sein wird. Vom Schnee wird dann nicht mehr viel übrig sein.

12 Gedanken zu “Schnee!

  1. Lieber Rainer,

    Trier tief verschneit, wahrlich etwas Besonderes.
    Laufen im Schnee ist immer schön, da es auch wirklich selten in unseren Breiten die Gelegenheit gibt. Ich hoffe Du hast es genossen, heute scheint der Schnee weit weg zu sein 😉

    Salut

    Gefällt 1 Person

  2. Lieber Rainer,
    ach, wie ich dir den Schnee gönne! Hauptsache er fällt wo anders vom Himmel, als hier! 😀
    Aber so eine seltene Gelegenheit muss man natürlich ausnutzen, das hast du ja zum Glück geschafft. Die Bilder sind ja wirklich etwas Besonderes! 🙂

    Gefällt 1 Person

  3. Lieber Rainer,
    Trier tief verschneit, das was bei Euch eher Ausnahme ist, ist bei mir Alltag… ❄❄❄ Schnee in Hülle und Fülle 😉 Im Schnee zu laufen ist in der Tat etwas sehr Schönes! Vorausgesetzt man hat die richtigen Schuhe. Die grünen SpeedCross sehen richtig gut aus im weißen Schnee und ich kann mich sehr gut denken, dass Sie darin auch gut zum Laufen sind.
    Herrliche Bilder vom verschneiten Trier und ich kann sehr gut nachvollziehen, dass der Lauf aufgrund der vielen Fotostopps etwas länger ausgefallen ist – so geht es mir auch immer öfter 😉
    Liebe Grüße Anna

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Anna,
      ich denke häufiger an Dein ausgezeichnetes Laufrevier und beneide Dich, wenn Du mal wieder sensationelle Bilder aus den Alpen zeigst. Aber in Trier sind 15 Zentimeter schon tatsächlich etwas Besonderes. 🙂

      Es war ein kurzes Gastspiel hier, aber dennoch schön.

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

  4. Lieber Rainer,

    so ein Wintereinbruch mitten im Winter hat doch was, wenn er mit so schönen Bildern einhergeht 😀 Ist dann immer irgendwie schade, wenn die weiße Pracht nur von so kurzer Dauer ist.

    Immerhin habt Ihr uns hier oben diesen Winter schon zwei, drei ordentliche Schneetage voraus.

    Liebe Grüße
    Volker

    Gefällt 1 Person

  5. Lieber Rainer,
    in Darmstadt bricht ja das Verkehrschaos schon bei 2 cm Neuschnee aus. In München lacht man darüber! 😉
    Für mein „richtiges“ Schneeerlebnis musste ich ja diesen Winter in die Rhön fahren. Aber es hat was und ist sicherlich für uns „Schneeentwöhnte“ was außergewöhnliches!
    Danke für die tollen Bilder!
    LG Manfred

    Gefällt 1 Person

    • Lieber Manfred,
      in der Rhön hat es ja ordentlich geschneit. Da übersteht der Schnee vermutlich auch die derzeitige Wärmephase. Zumindest für einige Tage. 😉

      Schnee und Berge. Seufz. Aber abgesehen davon, haben wir ja auch sehr schöne Laufreviere …

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s