Vor Weihnachten …

Die letzte Woche vor Weihnachten. Nochmal ordentlich in der Redaktion ranklotzen. Aber davor war nicht nur der etwas zu lange Lauf am Samstag, sondern auch noch ein ausgiebiger Besuch des kleinen Weihnachtsmarkts in der zauberhaften Domäne Avelsbach und am Tag darauf die Einladung vom Landesforst zum Weihnachtsbaum schlagen im schönen Meulenwald.

Das war tatsächlich eine tolle Sache, zumal über Nacht überraschend ordentlich Schnee gefallen war. Mit meinen Jungs – Karin nahm sich angesichts des langen Vorabends eine Auszeit – war das ein besonderes Erlebnis. Den fsc-zertifizierten Baum, der aus Platzgründen eher ein Bäumchen ist, haben wir nach einigem Suchen in der Schonung gefunden. Er steht inzwischen geschmückt im Hause Neubert, wo so langsam alles bereit ist für besondere Feiertage. Denn meine Mutter ist für einige Tage Gast bei uns und feiert am 23. Dezember ihren 75. Geburtstag.

Mattheiser Weiher am Morgen.

Aber zurück zum Wochenbeginn. Weil mir der lange Lauf vom Samstag doch etwas mehr in den Knochen steckte, bin ich erst am Dienstag wieder gelaufen. Die weiße Pracht war auf der morgendlichen Runde zu den Mattheiser Weihern schon wieder bis auf kleine Schneereste weggetaut. Überraschend das Morgenrot, das natürlich immer die Stimmung hebt.

Weil einmal im Jahr der Weihnachtsmarkt-Lauf des Lauftreffs ansteht, war der Mittwochabend reserviert. Knapp klappte das auch mit dem Zeitmanagement rechtzeitig zum Starttreffpunkt zu kommen.

Auf den Wetterbericht war natürlich kein Verlass, denn es regnete reichlich, was den Tausch von der Schildkappe zur Mütze zu eine Fehlentscheidung werden ließ. Brillenträger wissen, was ich meine.

Als wir von der Porta Nigra mit dem leuchtenden Weihnachtsbaum durch die Fußgängerzone zum Domfreihauf gelaufen sind, gab es wie immer viele verwunderte Blicke und auch Kommentare von Passanten. Vielleicht glaubten einige auch, wir würden in unseren reflektierenden Jacken auch eine Aktion von Gelbwesten anführen.

Ein Glühwein genügt nach acht Kilometern Anlauf. Die fast fünf Kilometer nach Hause fühlen sich dann immer etwas anders an. Aber schön war das trotzdem, zumal an der Glühweinbar schon einige Freunde vom Lauftreff warteten.

Heute dann der inzwischen wieder zur Routine werdende Samstagslauf. Das Wetter hatte wieder eine Überraschung parat: Nachdem um 7 Uhr noch reichlich Regen an die Dachfenster klatschte, war zum Start eine Stunde später von oben nichts Nasses mehr zu spüren. Dominik hatte seinen neuen WG-Kollegen David überzeugt, sich der Gruppe anzuschließen. Überraschend ist auch Rudi da, der üblicherweise am Samstag so früh nicht in die Puschen kommt. Und auch Frank will an seiner Ausdauer arbeiten.

Ich will heute nicht so weit laufen. Mein Knie wird mir das danken. Da passt es, dass Christoph, leicht erkältet, auch etwas kürzer treten will. Auf dem Weg durch die Neubaugebiete auf der Tarforster Höhe plaudern wir über Stadtentwicklung und wie sich im Laufe der Jahre die von ihm geplanten Grünzüge verändert haben.

Nach dem Unicampus nehme ich mit Jürgen den Weg ins Tal. Knapp 14 Kilometer müssen heute reichen und tun dem Knie gut.

Mit den hübsch blühenden Christrosen aus dem Garten wünsche ich allen die das hier lesen, ein schönes Weihnachtsfest!

15 Gedanken zu “Vor Weihnachten …

    • Lieber Volker,
      ich richte die Grüße gerne aus. Wir machen uns gleich auf den Weg durch den Regen zu Blesius Garten, Geburtstagsessen. 🙂

      Liebe Grüße an Dich und Jens, und natürlich zu Weihnachten auch an Deine Mutter.

      Rainer 😎

      Liken

  1. Lieber Rainer,

    tolle Sache, den Baum selbst zu schlagen…soweit bin ich noch nicht 😊
    Ich wünsche Dir und Deiner Familie auch hier nochmals ein ruhiges Weihnachtsfest und Dir vor allem Gesundheit für das nahende 2019

    Salut

    Gefällt 1 Person

    • Lieber Christian,

      bei Euch gibt es doch auch viel Wald. Schaut mal, da wird ein Forstamt sicher ein entsprechendes Angebot machen. 😉

      Euch auch an dieser Stelle noch einmal viele guten Wünsche für das Weihnachtsfest und das kommende Jahr.

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt 1 Person

  2. Lieber Rainer, das war eine wirklich bewegte und in mehrfacher Hinsicht feuchte Woche … ich hoffe, du kommst über die Feiertage auch ein bisschen zur Ruhe (notfalls im Büro 😉 ).

    Frohe Weihnachten dir und deinen Lieben, liebe Grüße aus der Hauptstadt
    Anne (auf gepackten Koffern sitzend)

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu Din Eiswuerfel Im Schuh Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s