Drachenrunde, viel Arbeit und ein Lauf mit Freunden

IMG_1188-001

Fundstück auf der Straße. Das Blatt habe ich nur um wenige Zentimeter zurechtgerückt.

Wieder eine Woche vorbei. Wie im Flug, mit sehr viel Arbeit und teilweise intensiven Recherchen. Aber wenn es um wiederholte Übergriffe in einem Kindergarten geht, darf das nicht verschwiegen werden. Ein unangenehmes Thema, bei dem es auch darum geht, die Identität der Kinder zu schützen. Aber das ist eine Geschichte, die nicht wirklich in einen Laufblog passt.

Mentale Kraft dafür und für zahlreiche andere Themen und Texte habe ich mir tatsächlich am Montag vor dem Start in die Woche verschafft. Das Video zeigt, was ich meine: die Rückkehr auf meine geliebte Drachenrunde über den Petrisberg. Es war ein tolles Gefühl! Nachwirkungen hatten die knapp elf profilierten Kilometer nicht. Und auch die neuen Trailschuhe erweisen sich als guter Kauf, denn nicht nur im Gelände, sondern auch auf trockenem und nassem Asphalt geben sie prächtig Halt. Wobei da vermutlich das Profil ordentlich leidet.

IMG_1177-001

Mattheiser Weiher nach einer frostigen Nacht.

Am Dienstag ein kurzer Spaziergang um den frostigen Mattheiser Weiher. Und auch die Runde durch das Tiergartental am Mittwoch war mit sechs Kilometern eher etwas, um Luft zu schnappen, zumal Donnerstag und Freitag komplett der Arbeit gewidmet waren.

IMG_1186-001

Regenstimmung …

Mit einem guten Zeitmanagement war aber auch diese Woche zu meistern. Und wenn dann am Samstag wieder ein Lauf mit Freunden winkt, macht auch das „normale“ Aufstehen vor 7 Uhr keine Probleme.

IMG_1189-001

Triers Hauptmarkt präsentiert sich wieder weihnachtlich. Auch wenn an einem regnerischen Morgen keine richtige Stimmung aufkommen will.

Coach Christoph, Jürgen, Till und Thomas waren mit von der Partie. Für mich natürlich nicht die komplette Strecke. Aber zumindest neun Kilometer sind wir gemeinsam gelaufen.

DSC04887

Gruppenfoto mit dem eher unsportlichen Weihnachtsmann beim Christbaumverkauf in Kürenz.

Meine Form am Berg ist schon wieder ganz gut, wie ich auf dem langen und kommunikativen Anstieg von Kürenz nach Tarforst feststellen durfte. Von dort bin ich dann noch vier Kilometer alleine nach Hause gelaufen. Das Knie? Alles gut, bestens sogar. Wunderbar!

DSC04889

Dynamik am Samstagmorgen.

 

 

14 Gedanken zu “Drachenrunde, viel Arbeit und ein Lauf mit Freunden

  1. Lieber Rainer,
    toll, dass es wieder so geht, auch mit Streckenerweiterung! 😉
    Das „Feigenblatt“ zu positionieren war auch nur fair, bevor man das arme nackte Männlein so ganz wehrlos fotografiert! 😆
    Drachenrunde: die muss dir wohl so viel Spaß machen, wie ich meine Burgrunde liebe! 🙂
    LG Manfred

    Gefällt 1 Person

  2. Lieber Rainer,
    beim Laufen mentale Kraft holen kenne ich nur zu gut. Schön, dass Du Deine Drachenrunde wieder laufen kannst, und das sogar ohne Nebenwirkungen! 🤗 Ich freue mich sehr mit Dir, und ich weiß wovon ich spreche! Mir haben gewisse Strecken und Plätze sehr gefehlt, als ich mit dem Kreuzband außer Gefecht war und ich genieße es heute noch doppelt, wenn ich diese Strecken laufen kann und an diese Plätze vorbeikomme!
    Ein gutes Zeitmanagement macht es möglich und wenn es nur kurze Strecken sind – sie tun gut!
    Ich muss es einfach noch einmal sagen, ich freue mich so sehr für Dich!! Es ist herrlich wieder bei Dir lesen zu können; Drachenrunde, Samstagslauf mit Freunden, das Knie bestens – so soll es weiter gehen! Die Daumen sind fest gedruckt!!! ✊✊✊
    Ganz liebe Grüße Anna

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Anna,
      bitte entschuldige die späte Antwort. Wenn ich Kommentare wie Deine lese merke ich, dass mit ohne das Bloggen tatsächlich etwas fehlt.

      Und tatsächlich genieße ich es ebenso, wieder mit Dir in Kontakt zu sein.

      Besonders liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

  3. Lieber Rainer,
    ich freu mich wirklich sehr, dass es hier v.a. vom Laufen wieder etwas und dann auch noch erfreuliches zu lesen gibt. Ich denke Deine Geduld zahlt sich setz aus und Du kannst aufatmen, alles richtig gemacht 😊
    Die Arbeit setzt uns in den letzten Tagen des Jahres wohl allen etwas zu…ich bin froh, wenn es rum ist, das Jahr 2018 😉

    Salut

    Gefällt 1 Person

    • Lieber Christian,
      an meinem verspäteten Kommentar erkennst Du, dass es mir ähnlich ergeht wie Dir … Arbeit ohne Ende, aber ich habe das Glück, nun nochmal durchschauen zu können. Resturlaub. 🙂

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

    • Liebe Doris,

      noch nicht so oft, aber zumindest einmal in der Woche versuche ich wieder ein läuferisches Lebenszeichen zu senden. 🙂 Auch wenn ich nach wie vor bei Dir keinen Kommentar hinterlassen kann. 😦

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

  4. Lieber Rainer,
    das Laufen läuft wieder 🙂 und es hilft dir, mit dem Stress der Arbeit fertig zu werden. Ich finde es ja so schade, das alle Welt diesen Jahres-End-Stress hat. In der Zeit, die eigentlich besinnlich und ruhig sein sollte. Na zum Glück wissen wir uns zu helfen. Dem Sport und der Natur sei Dank.
    Und sehr anständig, das du das arme nackte Männlich eben nicht ganz nackt fotografierst 😆
    Das mit dem Knie hörst sich richtig gut an 🙂
    Liebe Grüße
    Helge

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Helge,
      die vergangenen beiden Wochen waren wirklich extrem fordernd für mich. Der Regen, bzw. die fiese Wetterstimmung bekommt meinem Knie nicht so wirklich, wie ich feststellen muss. Insgesamt bin ich mit den Fortschritten aber zufrieden. 🙂

      Ich versuche es mal in der neuen Woche mit mehr Besinnlichkeit. Resturlaub …

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s