Abschied, aber niemals ganz …

IMG_0830

Ich habe wohl ein wenig den Mund zu voll genommen. Das mit dem wieder regelmäßigen Bloggen funktioniert noch immer nicht. Ist die Zeit dafür tatsächlich zu Ende? Angesichts des Rückzugs vieler ehemaliger Vielschreiber gibt es dafür Anzeichen. Aber zumindest hin und wieder will ich mich weiterhin an dieser Stelle melden, zumal das auch für mich selbst eine Möglichkeit ist, mich zu erinnern.

IMG_0932

An das schöne Wetter zum Beispiel, dass nun tatsächlich Abschied genommen hat, wie es scheint. Die trübe Seite des Herbstes zeigt sich nun. Aber die Farben sind noch prächtig. Was ist also in den vergangenen fast drei Wochen passiert?

IMG_0929

Läuferisch geht es langsam voran. Das Tiergartental ist derzeit mein bevorzugtes Ziel. Da lassen sich fünf bis knapp acht Kilometer beliebig kombinieren. Wobei ich noch keine acht Kilometer laufe. Aber immerhin bringe ich es ohne größere Gehpause inzwischen auf 6000 Meter. Beim vorläufig abschließenden Gespräch mit meinem Operateur hat er mich ermutigt, durchaus in den Schmerz zu laufen. So lange am kommenden Tag alles wieder gut ist, sei alles im grünen Bereich. Die Schmerzempfindlichkeit unter dem weichen Kniescheibenknorpel müsse durch langsam zunehmende Belastung verschoben werden.

IMG_0821

Ziel ist für mich der Silvesterlauf in Trier. Acht flache Kilometer also. Das müsste möglich sein, zumal tatsächlich im Knie etwas zu tun scheint. Ich vermute, die Schwellung nach der Operation klingt tatsächlich so langsam ab. Aber ich habe ja noch eine Möglichkeit, mich davon abzulenken: Meine Hautärztin war jedenfalls der der Meinung, dass sie mich erneut um einige Gramm erleichtern muss, am Rücken. Die Fäden werden aber am Mittwoch schon wieder gezogen. Kein großes Ding also.

DSC04779

Das Heilung versprechende Zwicken und Jucken der Wunde war auch nicht störend beim Abschiedslauf mit Frau Weinbergschnecke, die nun tatsächlich ihre Laufstrecken dauerhaft nach Berlin verlegt. Zum Abschluss einige Tage Quartier bei uns. Und natürlich war das sehr angenehm und kommunikativ. Für das Laufbild habe ich sogar mal wieder meine kleine Kamera auf das Ministativ geschraubt. Eine schöne Erinnerung.

Die Region Trier ist tatsächlich schön. Auch aus der Luft, wie ich inzwischen weiß. Die Einladung zu einem längeren Rundflug habe ich jedenfalls gerne angenommen. Danke an dieser Stelle noch einmal an Helmut Roth, der mich sehr ausführlich in die Fliegerei eingeweiht hat. Ein paar Minuten durfte sogar ich ans Steuer der kleinen Maschine. Überraschend, wie sensibel so ein Hochdecker reagiert.

Die Kamera hatte ich natürlich dabei. Der Videozusammenschnitt ist trotz des nicht ganz optimalen Wetters sehenswert und zeigt schöne Eindrücke des Moseltals und auch der Saarregion. Viel Spaß beim virtuellen Rundflug bei schönen Gitarrenklängen. Reza Solimani, der mir die Musik zur Verfügung gestellt hat, ist eine echter Könner.

 

 

 

 

10 Gedanken zu “Abschied, aber niemals ganz …

  1. Lieber Rainer,
    ich denke die Blogs sind nicht mehr so populär wie noch vor 10 Jahren, aber sie und die Menschen dahinter sind nicht weniger wertvoll, v.a. wenn man nicht aus monetären Gründen bloggt. Für mich ist das Bloggen mehr wie ein Tagebuch führen, besondere Momente festhalten, in erster Linie für mich selbst…deshalb lese ich auch nur Blogs, bei denen der Hintergrund ähnlich ist. Es freut mich, wenn ich hier ab und an etwas von Dir lesen kann.

    Ich freu mich sehr für Dich, dass es läuferisch wieder läuft und mit etwas Geduld wirst Du auch wieder Zufriedenheit durch das Laufen erreichen, wobei ich damit nicht Marathonzeiten unter drei Stunden meine 😉

    Salut

    PS: Schöne Luftaufnahmen

    Gefällt 1 Person

  2. Lieber Rainer,
    auch wenn du nicht mehr so viel schreiben wirst, ich schaue immer wieder mal vorbei und wenn ich was finde, werde ich es dir danken! 😉
    Schön, dass es langsam wieder aufwärts geht. Es wird sich bestimmt auszahlen, dass du so viel Geduld gehabt hast! … und der Silvesterlauf in Trier müsste dann doch drin sein!
    Bleib dran, weiterhin gute Besserung und alles erdenklich Gute und
    LG Manfred

    Gefällt 1 Person

  3. Lieber Rainer,

    es wird ruhiger in den Bloggerwelten, dass ist nicht zu leugnen. Aber neben einigen Vielschreibern, die es nicht mehr gibt, gibt es immer noch mehr, die ich gerne lese und verfolge. Mir selber hat das Bloggen bzw. das Verfolgen andere Blogs so viel Horizonte eröffnet und Freundschaften gebracht, dass ich es nach wie vor nicht missen möchte.

    Aber irgendwie lese ich insgesamt etwas Melancholie aus Deinem Beitrag. Ich hoffe, dass das nur ein Momentaufnahme ist. Immerhin kommst Du wieder ans Laufen, Deine Hautärztin befreit Dich von überflüssigem Ballast, bevor er schlimmeres anrichten kann, der Herbst vergoldet die Landschaften und die Anne ist auch nicht aus der Welt. Außerdem durftest Du in die Luft gehen, auch auf ganz positive Weise.

    Also think pink und vergess uns hier nicht ganz 🙂

    Liebe Grüße
    Volker

    Gefällt 1 Person

    • Lieber Volker,

      alles gut, also fast alles … nein, keine Sorge. Ich werde der Bloggerwelt nicht ganz entsagen. Wenn ich wieder wirklich beschwerdefrei bin, wird es sicher auch wieder häufiger passieren. 😉

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

  4. Lieber Rainer,
    regelmäßig muss ja nicht heißen täglich und nicht einmal wöchentlich – ich finde es sehr schön, wenigstens ab und zu mal ein kleines Lebenszeichen von Dir zu bekommen! Auch bei mir geht nichts Regelmäßig, und schon gar nicht oft… aber ab und zu, wenn es die Zeit zulässt kommt auch bei mir immer wieder einen Betrag 😉
    Wunderschöne Herbstbilder und auch wenn mit Gehpausen, es freut mich dass Du die Natur wieder laufend genießen kannst! 😊
    Liebe Grüße Anna

    Gefällt 1 Person

  5. Hallo Rainer,

    ja, so geht es mir auch. Scheint echt im Trend zu liegen. 😉
    Aber weniger ist oft mehr und niemals geht man so ganz!

    Auch wenn wir weniger schreiben, so bleiben wir dennoch in Kontakt und irgendwann geht sich auch noch die gemeinsame Laufrunde aus…garantiert!

    Viele Grüße aus den Bergen

    Steve

    Gefällt 1 Person

  6. Lieber Rainer,
    ich kann mich Anna nur anschließen – es gibt ja kein Soll beim bloggen. Ich freue mich über deine Beiträge immer, ob sie nun in Wochen- oder Monatsabständen hier erscheinen. 😀
    Ach und Anne ist nun wirklich weg aus Trier? Das muss ich erst in meiner Bloggerlandkarte ändern. :/

    Ich freue mich jedenfalls sehr, dass es wieder rund(er) bei dir läuft und beobachte deine Fortschritte ja auch immer gerne auf Strava! 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s