Eine Woche, vier Läufe

Es ist nicht die Motivation, die mir fehlt, um häufiger zu bloggen. Alleine die dafür benötigte Zeit hält mich ab, angesichts der wieder vollen Arbeitstage, die nicht wirklich in die Vorgaben eines Tarifvertrags passen. So wird es heute, mit knapp 30 Kilometern und über 500 Höhenmetern in den Beinen, doch wieder ein etwas längerer Beitrag. Aber keine Sorge, ich reduziere das Schriftliche auf ein Mindestmaß und lasse Bilder wirken. Denn das Fotografieren beim Laufen werde ich nicht sein lassen.

IMG_4367-001

Heute also der Longjog der wieder zwei Kilometer länger sein sollte. Mit Jürgen, Marc, Frank und zumindest einem kurzen Teil der Strecke Bernd gelang das bei überraschend fantastischem Laufwetter. Dass die Wegwahl über die Roscheider Höhe eine gute war, steht außer Frage.

IMG_4370-001IMG_4365-001IMG_4355-001IMG_4371-001IMG_4375-001

Damit in dieser Woche wieder 69 Kilometer zusammenkommen konnten, mussten demnach weitere Läufe sein. Entspannt und herbstlich war es dabei am Donnerstagmorgen bei der entspannten Freundschaftslaufrunde.

IMG_4334IMG_4333IMG_4335IMG_4337IMG_4345IMG_4348

Entspannt musste dieser Lauf sein, weil am Tag davor Tempo angesagt und die Beine doch ein wenig schwer waren. Nicht der Mosel-, sondern der Ruwertalradweg war Schauplatz für 16 flotte Kilometer. 8 Kilometer bei bis zu 3 Prozent Steigung in Richtung Hochwald, 8 Kilometer bei Gefälle zurück. Es ist schon verrückt, wie groß auch bei geringen Steigungen die Unterschiede sind, 4:45 hinauf und deutlich schneller hinunter, machten am Ende eine Pace von 4:32 min/km. Das ließt sich gut, bei aller Anstrengung.

IMG_4310IMG_4311IMG_4312IMG_4315IMG_4316

Der optisch tollste Lauf war allerdings der zum Start in die Woche. Wieder spielte dabei Nebel eine Rolle. Allerdings war ich am Morgen im Tiergartental zu der richtige Zeit, um das Spiel der Sonne mit den Nebelschwaden zu genießen und einigermaßen leidlich in Bildern festzuhalten.

IMG_4303IMG_4307IMG_4308IMG_4309

Eine gute Laufwoche. Bei den Vorbereitungen auf den Köln-Marathon bin ich im Plan. Ein schönes Gefühl.

16 Gedanken zu “Eine Woche, vier Läufe

  1. Oberhalb vom Römersprudel sind wir uns heute über den (Wald)weg gelaufen. Hab vor ein paar Wochen mit der Lauferei angefangen, ist ja schei… ähm schön anstrengend. Da ich bereits kurz vorm implodieren war, ging nicht mehr als ein mattes Armheben im Vorbeischleppen 😛 Naja, an 30 arbeite ich momentan auch – 30 Minuten, nicht 30 Kilometer. Aber heute ging so ziemlich gar nix. Waren bestimmt die ganzen Nacktschnecken schuld mit ihrem Schneckenvoodoo 😉

    Gefällt mir

    • Nur keine Sorge, das mit der Kondition wird besser. Nicht aufgeben und zwei- bis dreimal wöchentlich die Laufschuhe ausführen, dann kommt mit der Fitness auch der Spaß. 😉

      Den Schnecken würde ich jedenfalls nicht die Schuld geben. An manchen Tagen läuft es eben nicht. Und – pst – ich habe auch reichlich schwere Beine heute … 😎

      Gefällt mir

  2. Lieber Rainer,
    ambitionierte Woche und v.a. tolles Bildmaterial, ich denke Köln kann ruhig kommen, da mach ich mir keine Sorgen, v.a. da es ja kein Angriff auf die Bestzeit werden soll, oder?
    Ich schaff momentan starke 50 laufend und 120 radelnd pro Woche, damit geb ich mich aber zufrieden, heute der erste 20+ Trailrun seit März, das fühlt sich schon verdammt gut an 😎
    Also schön weiter machen und immer schön durch den Matsch und Modder

    Salut

    Gefällt 2 Personen

    • Lieber Christian,

      Du bist auch schon wieder bei 50 Wochenkilometern?! Wow, das geht aber schnell. 🙂

      Glückwunsch zum ersten 20er seit langer Zeit. Das ist so eine magische Marke, danach einmal pro Woche zwei Kilometer mehr, dann bist Du bald wieder richtig unbeschwert fit.

      Matsch und Moder haben wir nach der großen Trockenheit im Frühjahr nun wieder reichlich. Das war heute manchmal wie auf Schmierseife oder Schwämmen. Lustig 🙂

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt 1 Person

  3. Lieber Rainer, es geht steil aufwärts mit dir, dazu noch herrliches Wetter, sehr abwechslungsreiches, schönes Laufterrain, beste Voraussetzungen für dein Ziel Köln und deine geliebte Laufgruppe – was will dein Läuferherz mehr. Viel Glück weiterhin ! 😎

    Gefällt mir

    • Liebe Margitta,
      vielen Dank! Das war schon eine sehr interessante Laufwoche, bei besten Bedingungen. 🙂

      Und über den läuferischen Abwechslungsreichtum hier an der Mosel habe ich ja schon häufig geschwärmt.

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

  4. Lieber Rainer,
    mit vier Läufen bei 69 km zu landen ist doch ein guter Schnitt und dabei den Langen auszubauen bereitet Köln gut vor! 😉
    Schöne Bilder, wobei mir das Bild mit dem Spiel der Sonne durch Baum (und Borke … hätte ich beinahe geschrieben) und Geäst am besten gefällt (drittletztes)!
    Schön dranbleiben … das Bloggen kann dann hinten anstehen, solange die Vorbereitung für Köln etwas Vorrang hat! 😆
    LG Manfred

    Gefällt mir

    • Lieber Manfred,

      das von Dir beschriebene Bild ist seit einer Woche auch mein Bildschirmschoner auf dem Dienstrechner. 🙂

      Ich bleibe dran, zumal ich die lange Tour vom Samstag gut vertragen habe.

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

  5. Lieber Rainer,
    ja, das kommt mir bekannt vor. Also – die fehlende Zeit. Nicht deine Distanzen! 😉
    Schön, dass es wieder so gut bei dir läuft – für Köln stehen die Ampeln auf leuchtend grün! 😀 Meine Lieblingsbilder sind ganz eindeutig die, vom Nebellauf. 🙂

    Gefällt mir

    • Liebe Doris,
      optisch war der Nebellauf etwas Besonderes. Am Samstag die Ausblicke von der Roscheider höhe waren aber auch toll. Ich will mich also nicht festlegen. Muss ich auch nicht, denn mit jedem Bild verbinde ich ein eigenes Gefühl. 🙂

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

  6. Es nebelt aber schon früh in diesem Jahr bei Euch, lieber Rainer.

    Ansonsten läuft alles nach Plan, dass freut mich.

    Ich habe im August auch schon recht viel Kilometer abgerissen und fast schon das Monatssoll erreicht. Mal sehen, was ich jetzt noch draufpacken kann. Statt Kilometersammeln heißt es jetzt erstmal gucken was geht.

    Liebe Grüße
    Volker

    Gefällt mir

    • Lieber Volker,

      tatsächlich ist es in diesem Jahr früher herbstlich als sonst. Auch die Pilze sprießen drei Wochen vor dem üblichen Termin. Aber dafür hatten wir ja von März bis Juni Hochsommer. 😉

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

  7. Lieber Rainer,
    es läuft, da haste ganz schön was geleistet diese Woche.
    Und die Bilder sind mal wieder unglaublich schön. Besonders die letzten vom Nebel.
    Toll!
    Köln kann kommen 🙂
    Liebe Grüße
    Helge

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s