90-60-45-30-15

Keine Sorge, solche Fotos wie zuletzt zeige ich nicht mehr so schnell. auch wenn dazu gestern vermutlich Gelegenheit gewesen wäre.

IMG_2330

Denn nachdem ich am Morgen vor dem Weg ins Büro noch eine idyllische Gehrunde um die Mattheiser Weiher gedreht hatte, sollte am Abend von Entspannung zumindest für eine gute halbe Stunde keine Rede sein.

Intervalle hatte sich Coach Kowa ausgedacht. Schließlich sollen die Teilnehmer der Bitburger Laufschule fit und schnell werden für den Stadtlauf. Intervalle, und zwar solche, die es in sich haben. 90 Sekunden schnell, dann 90 Sekunden Trab, dann 60 Sekunden schnell, dann 60 Sekunden Trab … 90-60-45-30-15 – und davon vier Folgen.

IMG_2283

Da waren die Stabiübungen auf der Wiese wirklich ein entspanntes Aufwärmen. In der Einsteigergruppe von Jens ging es dabei vermutlich etwas anspruchsvoller zu, mit den Gummibändern.

Aber auch so brachten die Halte- und Koordinationsübungen  doch überraschend viele im Team an die Grenzen. Nur Laufen ist halt nicht alles.

IMG_2297

Aber dann erging es auch den Fitteren und Yoga-Erprobten nicht anders.  Die Intervalle hatten es wirklich in sich. Besonders der Übergang 15 Sekunden schnell – 15. Sekunden traben – 90 Sekunden schnell ist … keuch.

IMG_2304

Aber schließlich war es wie fast immer: Danach ist es am Schönsten. Und die Gesichter haben – auch in Erwartung der gekühlten Belohnung – um die Wette gestrahlt.

IMG_2314

Ausnahmsweise war die Kowa-Gruppe dann auch mal früher an der Quelle als das Team von Jens, das sich noch mit Blackroll-Übungen vergnügen durfte.

IMG_2333

Es hat Spaß gemacht und war ein schöner Kontrapunkt zu den üblichen Läufen.

 

 

 

 

10 Gedanken zu “90-60-45-30-15

  1. Lieber Rainer,
    wow! Das klingt nicht nur nach *keuch* sondern auch nach *schwitz* 😉 Aber die Idee gefällt mir gut und nachdem ich ja sehr intervallfaul bin, probiere ich immer wieder gerne neue Varianten aus! 🙂
    Wurde das erste Bild vor oder nach den Intervallen geknipst?

    Gefällt mir

    • Liebe Doris,
      das Foto ist nach den Intervallen entstanden. Natürlich nach zwei Minuten Verschnaufpause 😉

      Probiere es mal aus, das ist ganz schön heftig. Und heiß war es natürlich auch.

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

  2. Immer dieses böse I-Wort 😯

    Intervalle sind überlasse ich lieber der Hunte, die macht ständig Intervalle, mal Ebbe, mal Flut :mrgreen:

    Liebe Grüße
    Volker

    Gefällt mir

    • Passive Intervalle sind natürlich entspannter 😉 Aber einmal in der Woche so ein Tempotraining inklusive Vorprogramm, das ist gar keine so schlechte Sache. Das macht sogar Spaß.

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

  3. Lieber Rainer,
    ich lass mir für sowas noch Zeit bis 2018. Bis dahin bin ich hoffentlich wieder so fit, dass ich, vor allem mein rechtes Innenband (Knie), dies auch wieder wegstecken kann. Mal sehen! 🙂
    Ihr seid ja (schon wieder) so fit, dass es euch sogar Spaß macht!
    LG Manfred

    Gefällt mir

    • Lieber Manfred,
      es gibt keine Eile. Wichtiger ist, dass Dein Knie wieder belastbar wird. Lass‘ Dir dafür die Zeit, Die es braucht!

      In der Gruppe macht ein solches Intensivtraining dann aber wirklich mehr Spaß als allein. Das sieht man dem Gruppenbild deutlich an. 🙂

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s