20

Ich fühle mich zwar nicht mehr wie 20. Schon gar nicht nach diesem Samstagslauf mit Bernd und Frank. Aber ein Jungbrunnen ist es dennoch, wenn sich die alte Selbstverständlichkeit beim Laufen langsam wieder einstellt.

dsc03211

Maximal 20 Kilometer ist meine persönliche Vorgabe für heute. Dank WhatsApp-Gruppe lässt sich mit den Samstagsläufern prima abstimmen, wie und wo der laufende Stammtisch unterwegs sein wird.

dsc03201

Da Christoph, Marc und Jürgen aus unterschiedlichen Gründen abgesagt haben, sind wir ein Trio. Besonders freue ich mich darüber, nach gut einem Jahr einmal wieder mit Frank laufen zu können. Er muss heute nicht in seinem Outdoor-Laden stehen.

dsc03225

Bernd meint, im Zweifelsfall werde er noch einige Kilometer anhängen. Da er sich allerdings an diesem Vorfrühlingstag bei der Kleiderauswahl vergriffen hat, vergießt er auf unserer Panoramarunde so viel Schweiß, dass es für die doppelte Distanz gereicht hätte. Deshalb genügen ihm auch die zwei Stunden über den Petrisberg und die Schell. Das sind immerhin 350 Höhenmeter.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Dafür dürfen wir aber wunderbare Ausblicke genießen.

dsc03222

Der lange Anstieg über Filsch auf den Schellberg ist wirklich fordernd. Da kommt mir in den Sinn, dass unser Lauftreff beim Panoramalauf vor zwei Jahren alle Gäste hier doch ordentlich gefordert hat.

dsc03217

Auf den Ackern zeigt sich das erste Grün. Ein Flaum von Getreide.

dsc03233

Aber auch der längst Anstieg hat irgendwann ein Ende. Als wir uns wieder nach Trier hinuntermäandern entdecken wir Marcel an seinem unverwechselbaren Laufstil. Alle Rufe helfen aber nicht. Er reagiert nicht. Wir folgen also den Einstiegskilometern des Saar-Hunsrück-Steigs zurück ins Tal.

dsc03239

Auch die Waldwege sind wunderbar.

dsc03243

Beim Reiterhof treffen wir dann doch noch Marcel, der leider seine Sololäufe dem Gruppenerlebnis vorzieht. Aber das gibt uns zumindest die Möglichkeit, uns zu verabreden. Beim Bendersbachtallauf Anfang April werden wir wohl wieder in einer etwas größeren Gruppe unterwegs sein. 25 Kilometer und noch einige Höhenmeter mehr als bei diesem Samstagslauf werden das sein. Wenn ich weiterhin Fortschritte mache, könnte das klappen. Die 20 Kilometer heute – die ersten seit über einem Jahr – spüre ich jedenfalls  ordentlich in den Beinen.

 

 

 

 

 

 

18 Gedanken zu “20

  1. Lieber Rainer, neuer Blog, neue, alte Aktivitäten, dieselben Gesichter und die gleichen Ziele, freut mich, dass du wieder unbeschwert und für dich schon wieder weiter laufen kannst, die Saison ist eröffnet – und wenn ich mich nicht irre, stehst du morgen um 11.00 wieder am Start – oder ? Dafür viel Glück von der sonnigen Ostsee ! 😎

    Gefällt mir

  2. Lieber Rainer,
    Deine Fortschritte sind momentan ja immens, gratulier Dir herzlich zu diesem Meilenstein 👍
    Wenn Du so weitermachst, mach ich mir keine Sorgen…ich backe derweil kleinere Brötchen und versuche mich zurückzuhalten 😳

    Salut und ein schönes Wochenende

    Gefällt mir

    • Lieber Christian,

      im Augenblick gibt es tatsächlich Fortschritte. Endlich. Ich muss mich jetzt aber etwas zurückhalten bei den Steigerungen. Nicht zu viel riskieren.

      Bei Dir wird das auch wieder. Braucht natürlich etwas Gefuld. Aber das nervt höchstens. Beunruhigt musst Du ja nicht sein. Gute Besserung und Geduld

      Rainer 😎

      Gefällt mir

  3. Alle Achtung, lieber Rainer, heute 20, nächste Woche vermutlich schon Halbmarathon und weiter! Nach der langen, langen Durststrecke sind deine Fortschritte riesig – mit dem beginnenden Frühjahr blüht offenbar nicht nur die Natur auf! 🙂

    Liebe Grüße,
    Anne

    Gefällt mir

  4. Lieber Rainer,

    läuft würde ich sagen 😎

    Fünf Kilometer mehr innerhalb der nächsten vier Wochen sollten da doch kein Problem sein.

    Tröstet mich aber, dass Dir die 20 km doch einiges abverlangt haben. Wäre ja noch schöner nach der langen Pause :mrgreen:

    Liebe Grüße
    Volker

    Gefällt mir

  5. Lieber Rainer,
    wow, du steigerst deine Umfänge ja ganz schön zügig! Super, wenn das wieder möglich ist und keine unerwünschten Nachwirkungen mehr hat! 🙂
    Die Taktik: länger laufen oder einfach mehr anziehen, finde ich spitze. Wenn der Trainingseffekt dadurch gleich bleibt! 😉

    Gefällt mir

    • Liebe Doris,

      das war tatsächlich ein ordentliche Steigerung. Ich hatte auch ein wenig Sorge, dass es zuviel sein würde. Aber offenbar vertrage ich das gut. 🙂

      Ich verzichte allerdings lieber auf zu viel Schweiß udn laufe länger 😉

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

  6. Lieber Rainer,
    20 Toll! 🙂
    Ein bisschen weiter schon als ich und schön zu lesen, wie es voran geht! Gönn dir die nötigen Pausen, aber bleib dran, jetzt da es wieder zunehmend Spaß macht auch lang und länger zu laufen!
    LG Manfred

    Gefällt mir

  7. Ui,
    schon wieder 20km. Es freut mich total, dass es bei dir wieder läuft. Ich wünsche dir, dass es so bleibt. Aber nicht übertreiben, schliesslich bist du ja keine 20 mehr ;-).
    Liebe Grüße
    Karina

    Gefällt mir

    • Hallo Karina,

      „schon wieder“ ist relativ nach mehr als einem Jahr 😉

      Ich werde versuchen, vernünftig zu bleiben. Marathon ist schließloich frühestens im Spätsommer geplant, wenn alles gut läuft.

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

  8. Lieber Rainer.
    Mir wurde schon berichtet. 🙂
    Die 20 km sind ja schon ein schönes Stück Strecke. Vielleicht klappt es bis April mit den 25. Ich freue mich, dich in Föhren zu sehen. Egal welche Distanz du dann läufst, die ersten Kilometer sind ja auf jeden Fall gemeinsam.
    Liebe Grüße,
    Birthe

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s