Bergab

Wie viel Spaß das Bergablaufen machen kann, kommt mir heute in den Sinn, als ich bei meiner frühen Runde über den Petrisberg bemerke, dass es mir keine Schmerzen mehr bereitet, wenn ich es laufen lasse.

Monatelang waren da noch Beschwerden in der Leiste zu spüren. Es geht also voran. Und da ich auch wieder meine untere Bauchmuskulatur belasten kann, gibt es nun keine Ausreden mehr gegen entsprechende Rumpfstabieinheiten auf der Trainingsmatte.

fullsizerender-2

Aber das war gestern. Heute klettere ich mal wieder im Laufschritt auf meinen Lieblingsberg. Die Drachenrunde schaffe ich aus zeitgründen zwar nicht komplett. Aber 9 windige  Kilometer vor dem Arbeitstag sind ja auch nicht schlecht. In meiner Euphorie probiere ich auch mal aus, wie sich einige Hundert Meter im Tempo knapp unter 4 Min./km anfühlen … auf leicht abschüssiger Strecke … Ächz! Bis dahin ist es noch ein weiter Weg.

 

Mein alter Blog ist nun tatsächlich tot. Ich verkrafte das, zumal meine Erinnerungen mit umgezogen sind. Meinen Zeitungslesern musste ich das allerdings noch mitteilen. Als Laufkolumnist ist das keine zu komplizierte Sache.

img_1242

In diesem Sinne: ich freue mich über alle Gäste hier, meine lieben Freunde vom Laufbloggerstammtisch und alle, die sporadisch oder vielleicht zum Ersten Mal hier vorbeikommen. Nur keine Scheu, ein kleiner Kommentar erhellt meinen Tag.

 

Die Zeit der Umzüge

Wer sich für Umzüge begeistern kann, hatte dazu in den vergangenen Tagen ja eine große Auswahl. Viel Bewegung war dabei allerdings nur für alle garantiert, die zum Tanzen und Schunkeln aufgelegt waren. Der bei närrischen Sportlern beliebte Fastnachtslauf in Wasserliesch ist allerdings leider ins Wasser gefallen. Zu wenige Helfer waren bereit, auch ein 29. Mal den Karnevalssamstag zu einem kostümlastigen Höhepunkt der frühen Laufsaison zu machen.

Nicht so schlimm, wird sich mancher Läufer denken. Kuriose Klamotten-Kombinationen sind auf den Wegen und Pfaden der Region doch zu jeder Jahreszeit zu sichten. Mir kommt der Strickpullover eines lieben Freundes in den Sinn, den er seit Jahren bei Wind und Wetter im Laufschritt ausführt. Und zu einer manchmal gewagten Zusammenstellung bunter Funktionsbekleidung neige ich manchmal auch selbst. Vielleicht verkleide ich mich ja im kommenden Jahr zur Fastnacht mal als Läufer …
Ein ganz anderer Umzug steht derweil in der Welt der sozialen Medien an: Der Volksfreund schließt sein Blogangebot, darauf wurden die wenigen noch dort aktiven Autoren bereits seit Wochen hingewiesen. Auch meine Lauferlebnisse aus zwölf Jahren mussten umziehen. Ich lade alle ein, mich in meiner neuen Heimat zu besuchen:
www.midlaufcrisis.wordpress.com ist die neue Adresse.

15 Gedanken zu “Bergab

  1. Lieber Rainer,
    kaum schmerzfrei, schon wieder mit Rekordtempo unterwegs, da kann ich nicht mehr mithalten 😀
    Freu mich, dass es so langsam (sic!) wieder rund läuft.
    So einen Blog zu beerdigen ruft schon Wehmut hervor, aber Du bist hier glaube ich gut aufgehoben

    Salut

    Gefällt mir

    • Lieber Christian,

      es war ja nur ein kurzes Teststück. Ich wollte einfach spüren, wie sich das anfühlt. 😉

      Es läuft wieder … Aber viel wichtiger als das Tempo ist die Steigerung der Distanz. Noch kann ich bei meiner Samstagsgruppe nicht mithalten und muss abkürzen.

      Ich denke auch, dass meine neue Blogheimat eine gute ist.

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

  2. Lieber Rainer,

    und nun geht der Blick nach vorne, laufend und bloggend! Viel Spaß weiterhin bei beidem ❗

    Wie sich das anfühlt unter 4 zu laufen, mußt Du mir in einer ruhigen Stunde mal erklären, dass hatte ich nämlich noch nie 😆

    Liebe Grüße
    Volker

    Gefällt mir

    • Lieber Volker,

      danke Dir. Wie das ist? Im Augenblick ziemlich grenzwertig und atemraubend 😉 Es funktioniert auch nur über ein paar Hundert Meter. Das hast Du auch drauf. Versuch’s doch mal. Aber auf ein Plauderstündchen, oder zwei, oder drei …. hätte ich auch mächtig Lust. 😉

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

  3. Lieber Rainer,

    schmerzfrei bergab und dann noch (womöglich infiziert durch mein Rumgehetze? 😎 ) ein kleiner Tempotest – hurra, es geht bergauf mit dir! Dass dann alle Ausreden bzgl. Rumpfstabi und Bauchmuskeltraining wegfallen, wirst du da nur zu gern verschmerzen, oder? 😉

    Liebe Grüße,
    Anne

    Gefällt mir

    • Liebe Anne,

      Deine Intervalle sind mir tatsächlich im Kopf herumgespukt. 🙂

      Ich habe noch nie so begeiestert die Bauchmuskulatur gequält wie in diesen Tagen 😉

      Auch bergab läuft es nun besser. Es geht bergauf!

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

  4. Lieber Rainer, neuer Blog, neues, intaktes Läuferleben, da lacht dein ♥, hat auch lange genug gedauert, bis du jetzt endlich schmerzfrei dein Läuferdasein genießen und voll nutzen kannst – möge es ewig so bleiben.

    Was das Anziehen angeht, ja ich mag es beim Laufen auch bunt und manchmal auch gewagt, während ich im privaten Leben farblich zurückhaltend bin, aber beim Laufen – YES – das bringt es voll – und nicht nur zur Karnevalszeit ! 😉

    Gefällt 1 Person

  5. Unter 4 Minuten! 👍 Das würde ich wohl noch nicht mal bergab schaffen. Irre! Bergab zu laufen mag ich gar nicht gerne. Zuviel Schläge im Gebälk. Aber jedem das seine.
    Rumpfstabi begeistert dich nun auch, da sie wieder ordentlich möglich ist. Ich bin auch dran. Aber mit deutlich weniger Enthusiasmus.
    Liebe Grüße
    Bianca

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Bianca,

      das mit dem Bergablaufen ist besonders doof, wenn man sich zu sehr bremsen muss, dann kracht es wirklich im Gebälk.

      Das mit dem Bauchmuskeltraining wird sich vermutlich schnell wieder relativieren 😉

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

  6. Lieber Rainer,
    das mit dem „bergab = Spaß“ musst du mir noch mal genauer erklären! 😉

    Aber Hauptsache DU hast den Spaß beim Laufen. Egal ob rauf oder runter, langsam oder schnell. Ich finde, das klingt alles wieder sehr gut! Das freut mich!! 😀

    Gefällt mir

  7. Lieber Rainer,
    es geht bergauf bergab! 🙂
    … nur ist Vorsicht geboten! – „Ungeübt“ bergab kann schmerzhaft sein. Zum Glück war es nur ein kurzer Test! – 4er-Tempo … toll! – Es ist sooo lange her und wird wohl für mich über 10 km nicht mehr zu erreichen sein. Ich bin nur dankbar, dass ich es zur Genüge erleben durfte! 😉
    Bleib dran, die Kumpels an Samstagen sind bald fällig! 😛
    LG Manfred

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s