Alles bereit für den Umzug

Leider schließt der Volksfreund sein Blog-Angebot. Ich bin wohl einer der letzten aktiven in diesem Bereich. Deshalb lohnt es sich nicht mehr, heißt es. Die Angst vor Spamangriffen wohl der wahre Grund. Aber mein 13 Jahre Lauftagebuch wird gesichert, wurde mir versprochen.

So ziehe ich also um. Auf WordPress war noch die Domaine https://midlaufcrisis.wordpress.com frei. Ab 1. März bin ich dann ausschließlich dort zu finden. Ich verspreche, ich werde auch wieder aktiver. 😉

Heute und hier noch einmal meine Laufkolumne:

Monstertrails und machbare Ziele

Während mein Unterbewusstsein schwere Beine den Anstieg auf der Morgenrunde emporwuchtet, kommt mir die Nachricht meines Lauffreunds Markus in den Sinn. Er sei nun ins Saarland umgezogen. Und für das kommende Jahr habe er sich etwas Besonderes ausgedacht.

Vier Tage, so schreibt der ultra-begeisterte Dauerläufer, müsse man sich für sein Projekt Mosel-Saar-Hunsrück-Steig-Trail 2018 allerdings Zeit nehmen: Perl-Mehring-Kasel-Kell am See-Perl. Was als Aneinanderreihung von Ortsnamen harmlos scheint, nimmt mir – in Entfernungskilometer umgerechnet – die restliche Puste: 60+70+65+55 = 250 Kilometer. Vollkommen aus dem Tritt gerate ich aber angesichts der 6368 Höhenmeter, die Markus für diese landschaftlich reizvolle Monstertour gemessen hat. Warum kommen mir die 250 Höhenmeter meiner Morgenrunde plötzlich so unbedeutend vor?
Zum Glück zeigt Markus Mitleid: Am Ziel in Perl warten am 13. Mai 2018 auch ein zehn Kilometer langer Panorama-Trail mit 267 Höhenmetern und eine Strecke über 5,6 Kilometer. Zum Glück gibt es Ziele, die realistisch sind.

5 Gedanken zu “Alles bereit für den Umzug

  1. Lieber Rainer,

    alle Achtung, ich bin gespannt, wer sich das ambitionierte „Monsterprojekt“ zutraut … ich hab vernünftigerweise schon beim Lesen „die Hosen voll“. 😆

    Vielleicht sollte ich mir so ein großes Ziel in kleine Unterziele aufteilen? Also nicht vier Tage „am Stück“, sondern vier Monate – und in diesen vier Monaten ca. alle 14 Tage am Wochenende eine Halbetappe mit rechnerisch etwa 30 km und 800 HM … Immer noch sehr fordernd, aber realistischer. 😉

    Liebe Grüße,
    Anne

    Gefällt mir

    • Liebe Anne,

      herzlichen Glückwunsch! Du gewinnst damit den Preis für dne ersten Kommentar auf der neuen Seite 🙂

      Lohnenswert wäre eine solche Aufteilung der Gesamtstrecke sicherlich. Aber wer hat so viel Zeit? Da wäre dann auch viel zu viel Fahrerei notwendig. Aber vielleich eine Einzeletappe? Das wäre doch auch ein Ziel. 😉

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

      • Ui, endlich mal Erste? Was hab ich denn gewonnen? 😉

        Wir wohnen ja von den Strecken gar nicht so weit weg – wenn man das als Sonntagsausflug deklariert und manches mit öff. Verkehrsmitteln erledigt, ginge es scheibchenweise – aber natürlich mit hohem Zeitaufwand. Das mit einer kompletten Etappe trau ich mir derzeit noch nicht so recht zu. Aber die Veranstaltung ist ja erst in 14 Monaten … wer weiß?! 🙂

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s