Dunkel

… sind nun schon fast die meisten Stunden des Tages. Wie angenehm ist es da, nicht zu früh mit dem beruflichen Tagwerk beginnen zu müssen.

dsc02588

So schaffe ich es also, am Morgen zumindest bei Dämmerlicht unterwegs zu sein.

dsc02592

Die Runde zu den Mattheiser Weihern ist mittlerweile wieder möglich. Langsam werde ich dann wohl am Wochenende wieder die Distanz steigern müssen. 12 Kilometer müssten am Samstag möglich sein.

dsc02599

Noch hält der Herbst eine etwas dunklere Farbenpalette bereit. Auch das hat etwas für sich. Die kommenden Monate werden aber zunehmend graue Töne bringen.

dsc02603

Da wird dann jeder Lauf bei hellem Licht zum Genuss, so wie der am Sonntag gemeinsam mit Karin.

dsc02604

Heute lasse ich mal meinen Osteopathen nachspüren, was meine Innereien nach der OP im Spätsommer zu melden haben. Bei diesem trüben Wetter spüre ich doch noch Nachwehen.

img_0246

15 Gedanken zu “Dunkel

  1. Kurze-Hosen-Wetter in Trier, fein, lieber Rainer! 🙂 Bin gespannt, was dein Osteopath dir heute zu sagen hat und welche Wege zur Linderung der Rest-Beschwerden er vorschlägt. Grundsätzlich dürfte aber deinen 12 km-Plänen am WE nichts im Wege stehen, vermute ich!

    Liebe Grüße,
    Anne

    Gefällt mir

  2. Lieber Rainer,

    ich renne bei meinen „Inderwochelauf“ jetzt auch immer sofort nach Feierabend los um zumindestens noch die Hälfte oder mit etwas Glück 2/3 des Laufs im Hellen absolvieren zu können.

    Deine Umfänge steigern sich langsam und der Osteopath hat auch keine Bedenken und die letzten Nachwehen werden hoffentlich auch bald der Vergangenheit angehören. Die Richtung stimmt, es wird!

    Liebe Grüße
    Volker

    Gefällt mir

    • Lieber Volker,

      und wenn es mit der Helligkeit im Freien nicht klappt, dann hilft eine Tageslichtlampe. Hoffentlich 😉

      Heute war ich wieder auf dem Petrisberg. Die Beine etwas schwer, aber insgesamt hat der Sonnenaufgang sehr belohnt. 🙂

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

  3. ES GEHT STETIG BERGAUF

    da kann man dir nur gratulieren
    jeder, dem es ähnlich erging
    kann das besonders gut nachempfinden, wie es ist, wenn man denn eeeeeeeeendlich wieder kann – darf – die Kilometerzahl erhöhen kann.

    Trotzdem immer gut aufpassen, gell ? 😉

    Gefällt mir

    • Liebe Doris,

      er meint, das sei noch nicht alles wieder unauffällig. Aber das sei nach so einer OP kein Wunder. Keine schlechte Prognose! 🙂

      Tageslicht ist wichtig. Ich merke das mit jedem Jahr, das ich mehr auf dem Buckel habe. 🙄

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

  4. Lieber Rainer,

    herrlich zu lesen, dass auch bei Dir die Distanzen langsam länger werden. Schön ist es natürlich auch, wenn man das Laufen im Tageslicht genießen kann!
    Irgendwie genieße ich das Novembergrau noch ein wenig vor der Schnee kommt – dann wird es zwar heller aber auch rutschiger. Doch auch das werden wir meistern 😉
    Ich hoffe, dass die Nachwehen bald Geschichte sind und Du unbeschwert Deine Runden drehen kannst!!

    Liebe Grüße Anna

    Gefällt mir

    • Liebe Anna,

      ja, es geht langam voran. Bei Dir ist es ja sehr ruhig auf dem Blog. Aber ich muss mir wohl keine sorgen machen, oder?

      Nachwehen sind dazu da, überwunden zu werden. Wow, was für ein Satz … 😉

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

  5. Lieber Rainer,

    Du weißt es zu schätzen, dass Du trotz Job das Tageslicht nutzen kannst. Das ist gut so.

    Es wird grauer und ab Ende Dezember dafür aber schon langsam wieder heller. Ich freue mich schon drauf. Und ich freue mich vor allen Dingen darüber, dass Du die Distanzen ausweiten kannst.

    Was sagt der Osteopath?

    Gefällt mir

    • Liebe Anja,

      es muss schließlich auch im Redakteursberuf Vorteile geben, wenn schon die Tage so lang sind 😉

      Mein Osteopath sagt nichts Beunruhigendes: Restbeschwerden sind normal. Nicht übertreiben. Weitermachen.

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

  6. Lieber Rainer,
    SDanke für die schönen Bilder. Und man merkt, dass es stetig bergauf geht. Das freut mich. Dass deine Arbeit es dir ermöglicht, auch im Winter im Hellen zu laufen macht den Genuss natürlich umso größer. Für dich. Und für uns, die wir dann im Geiste ein Stück mitlaufen können. 🙂
    Liebe Grüße
    Birthe

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s