Bergauf

dsc02379

Jede Minute Sonne muss genossen werden. So ist zumindest das Gefühl in diesem Herbst. Und so musste ich auch sofort los, als sich am Samstag der Nebel gelichtet hat.

dsc02380

Das Tiergartental bietet derzeit wunderbar herbstliche Farben. Aber vor allem der Laubwald ist eine Pracht.

dsc02382

Weil sich aber immer wieder Wolken vor die Sonne schoben, habe ich dem Impuls nachgegeben und bin am Brückchen nicht im Tal zurück, sondern den steilen Anstieg hinauf in Richtung Kernscheid gelaufen.

 

dsc02411

Mein Körper ist zwar noch eine Baustelle, aber die Sanierung geht langsam ihrem Ende entgegen.

dsc02393

Wenn ich schon noch nicht weit laufen, kann, dann ist doch auch auf der kurzen Runde mal eine ordentliche Anstrengung nicht schlecht.

dsc02397

Eine Pulsgurt hatte ich nicht dabei. Der hätte sicher Werte im Bereich des Maximalpulses registriert. Puh, dagegen ist das kleine Biest ein Kinderspiel.

dsc02400

dsc02401

Aber hat letztlich doch Spaß gemacht, vor allem, weil zur Belohnung dann doch wieder die Sonne die Landschaft verzaubert hat.

dsc02407 dsc02408 dsc02403

So kam die Kamera dann doch wieder häufiger zum Einsatz. Auch das hat mir in den vergangenen Monaten gefehlt. Es schult die Aufmerksamkeit für die Schönheit der Natur.

dsc02410

In diesem Sinne: die Sonne hat gerade wieder den Nebel im Moseltal vertrieben. Gleich muss noch ein Spaziergang sein. Der Felsenpfad ruft. Die Kamera nehme ich mit, natürlich.

dsc02414

Einen wunderbaren Sonntag allen Gästen meines Blogs!

httpv://youtu.be/1SmU8N1c4lI

12 Gedanken zu “Bergauf

  1. Lieber Rainer,
    hach, was bin ich „laufverseucht“ und lese doch glatt bergLauf statt bergauf! 😀
    Wobei das ja erfreulicherweise auch wieder gestimmt hätte!
    Wie schön, wieder wunderbare Bilder von deiner Umgebung sehen zu dürfen! Noch schöner, dass du sie wieder „laufend“ lieferst! 🙂

    Gefällt mir

  2. Yeah, lieber Rainer! Mit genug Geduld geht’s langsam, aber stetig aufwärts! Auch ich habe den Eindruck, die Schönheit der Natur beim Laufen noch einmal anders und intensiver wahrzunehmen als sonst. Radfahren oder Walken haben nicht den gleichen „positiven Gesamteffekt“ – umso glücklicher bin ich, dass sich mein laufender Aktionsradius wieder ausdehnt. Wie gestern gesagt, manche „Lieblingsplätze“ oder „Lieblingsstrecken“ hab ich schon ewig nicht mehr gesehen … es wird höchste Zeit (auch wenn die … nun ja … „Erstürmung“ des Markusbergs selbst dann noch auf sich warten lassen wird, wenn sie nur ein laues Lüftchen ist).

    Liebe Grüße, ich wünsch auch dir, dass es weiter kräftig bergauf (und bald auch beschwerdefrei bergab) geht
    Anne

    Gefällt mir

  3. Lieber Rainer,
    das liest sich sehr positiv. Die Kondition kommt ganz von alleine wieder, wenn wir nur dran bleiben – und was anderes haben wir ja nicht vor 😉
    Du hast absolut recht, das Fotografieren schult wirklich die Aufmerksamkeit für die kleinen sonst unscheinbaren Schönheiten der Natur. Wie immer hast Du herrliche Herbstbilder mitgebracht 🙂
    Liebe Grüße Anna

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s