Zum Davonlaufen!

DSC09173-001

Rumms, da ist er also! Der Winter! Mehr als eine Vorahnung davon hat uns über Nacht eiskalt erwischt. Der erste Schnee auf den Höhen. Regen bei 4 Grad in den Flusstälern. Das ist einfach zum Davonlaufen!

Da ein Kolumnist zum Spiel mit Worten neigt, ist diese Formulierung nicht ganz überraschend, zumal es für Läufer tatsächlich doppelsinnig wird. Wir können zwar dem Wetter nicht davonlaufen, würden es dennoch am liebsten tun. Aber wenn wir uns tatsächlich überwinden, die Laufklamotten überziehen und uns in Zwiebelmanier bekleidet auf den Weg machen, entkommen wir zumindest diesem Gefühl des Fröstelns und der schlechten Laune.

Die beste aller Ehefrauen hat gestern Abend nach so einem Davonlaufen-Lauf doch tatsächlich geschwärmt, es gebe wohl nichts Besseres, um auch im Herbst gesund zu bleiben. Widersprechen wollte ich da nicht, auch wenn das dreimalige Klopfen auf Holz in einem solchen Fall zu den Automatismen des Ganzjahresjoggers gehört.
Als solcher verfügt er natürlich über ein Regal mit Laufschuhen für diverse Untergründe und Jahreszeiten. Der Winter ist nah! Die richtige Bereifung am Auto ist nun ebenso wichtig wie das griffigste Profil an den Füßen. Auch die Gummimischung ist wichtig, wie ein bekannter Sportbekleidungshersteller mit drei Streifen erkannt hat. Einige Modelle seiner Schuhe verkauft er deshalb mit Profileinsätzen eines Reifenherstellers, der für gute Regen- und Winterreifen bekannt ist.

Tatsächlich macht das beim Laufen auf Matsch und Schnee einen Unterschied. Weil nun also das Wetter wieder häufiger so richtig zum Davonlaufen ist, wechsle ich nicht nur die Reifen an meinem Auto. Auch die Treter mit Continental-Sohle sind ab sofort wieder erste Wahl. Dann klappt es auch, das mit dem Davonlaufen.

 

Diese Laufkolumne erscheint in der Regionalzeitung Trierischer Volksfreund.

8 Gedanken zu “Zum Davonlaufen!

    • Lieber Christian,

      Schneeketten für die Laufschuhe habe ich auch. Ist ne günstigere Variante zu Icebug. Aber ich muss mal sehen, ob die noch taugen. Die waren mindestens zwei Jahre lang nicht im Gebrauch, weil es nicht genug geschneit hat hier im Moseltal. 😉

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

  1. Das mit den Autoreifen verstehe ic
    ist ein MUSS
    das mit den Schuhen wechseln eher nicht
    nutze fast das ganze Jahr dieselben Schuhe
    habe keine Winter – und Sommerschuhe
    zumindest nicht beim Laufen.

    wie auch immer
    Hauptsache
    sie erfüllen ihren Zweck
    beide !! 😉

    Gefällt mir

    • Liebe Margitta,

      ich muss saisonal wechseln, weil im Herbst und Winter die Trails oft einfach nicht mehr vernünftig mit Straßenschuhen zu laufen sind. Besonders an den Steigungen geht es sonst drei Schritte vor und zwei zurück. 😉

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

  2. Lieber Rainer,
    dein Artikel erwischt mich gerade in den „welchen-Schuh-am-Sonntag“-Überlegungen! Nachdem ich bei meinem Probelauf schon im Trockenen mit meinen Straßenlieblingstretern bergab ziemlich gerutscht bin, drängt sich diese Frage auf. 🙂

    Gefällt mir

    • Liebe Doris,

      ich wünsche Dir bei allem, was du tust, eine gute Wahl! Rutschen ist besonders auf einer langen Distanz problematisch und kostet viel Kraft. Dann lieber etwas schwerere, aber rutschfeste Schuhe.

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s