Zemmer ist das Ziel

DSC00193

Nun denn, am Sonntag werde ich wieder ein paar Schritte Laufen. Die Wunde auf der Schulter heilt gut. Ich muss ja keinen Rucksack tragen. Wo ich unterwegs sein werde, habe ich den Lesern unserer Zeitung bereits am Donnerstag in meiner Laufkolumne verraten. Die reiche ich nun an dieser Stelle nach.

Von Dromedaren, Kamelen und Bergziegen

Wenn einige Läufer sich mit Trinkrucksäcken ausgestattet auf eine größere Tour begeben, dann kommt früher oder später die Rede auf Kamele und ihre Fähigkeit, ausreichend Wasser zu speichern. Der Schlenker zu Dromedaren ist dann schnell geschlagen.

Wenn die Läuferschar durch den Hunsrück tappt, dann lädt das zu Wortspielen ein: Denn der Hunsrück ist kein Dromedar und hat folglich wesentlich mehr als einen Buckel. Warum der eine oder andere Läufer gleichzeitig bedauert, dass er über kein Bergziegen-Gen verfügt, ist eine Geschichte, die ich in meinem Laublog schon erzählt habe. Der Saar-Hunsrück-Steig eignet sich eben hervorragend nicht nur für Wanderungen, sondern auch für lange Läufe, was sich am Wochenende beim voraussichtlich letzten Spiridon-Volkslauf gezeigt hat.Wenn nun der Hunsrück kein Dromedar ist, dann hat die Eifel nur wenig mit einem Kamel gemein. Denn dort gibt es weitaus mehr als zwei Erhebungen, über die der jüngst vom Magazin des Deutschen Wanderverbands zu Deutschlands schönstem Wanderweg gekürte Eifelsteig führt. Wer nicht nur flache Strecken mag, kann hier laufend wunderbare Natur erleben.Eine Möglichkeit, es auszuprobieren, bietet sich am Sonntag beim TV-Wandertag in Zemmer. Um 9 Uhr startet an der Fideihalle eine geführte Laufrunde mit zwölf Kilometern. Wer dann noch nicht genug hat, kann noch über zehn oder 17 Kilometer laufen, dann aber ohne Führung. Es wird tierisch gut, nicht nur wegen der Sache mit den Dromedaren, Kamelen und Bergziegen-Genen.

2 Gedanken zu “Zemmer ist das Ziel

  1. Lieber Rainer,

    so ähnlich ist es meine beste Freundin in Schweden gegangen im Frühjahr – auch sie hat ein malignes Melanom festgestellt bekommen und hat nachoperieren müssen, sogar die Lymphknoten in der Leiste kamen bei Ihr dran. Große Erleichterung drei Wochen später, als sie für Gesund erklärt worden ist.
    Vorsorge ist einfach wichtig und auch ich bin schon in diesem Sommer wieder beim Hautarzt gewesen – ein Leberfleck wird bei mir im Dezember entfernt.

    Dass Du morgen schon laufen darfst wundert mich aber. Als ich vor zwei Jahren ein klitzekleiner Leberfleck am Bauch entfernen musste, hatte ich 10 Tage Trainingsverbot…

    Pass auf Dich auf – einen Tag oder zwei länger zu pausieren schadet bestimmt nicht! Gut drauf bist ja auf jeden Fall – wie Dein Tempoeinheit am Dienstag gezeigt hat!

    Liebe Grüße Anna

    Gefällt mir

    • Liebe Anna,

      von Trainingsverbot hat meine Ärztin nichts gesagt. Es ging heute auch ganz gut, zumindest hat es der Wunde nichts ausgemacht. Die Schulter ist da wohl weniger empfindlich. Bei so einem Schnitt in der Bauchregion hätte ich sicher auch noch einige Tage Pause.

      Es freut mich für Deine Freundin, wenn sie eine so positive Diagnose bekommen hat. Darauf hoffe ich nun natürlich auch.

      Für den Dezember wünsche ich Dir keine bösen Überraschungen!

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s