Mein Rücken

… hat sich zum Glück inzwischen wieder beruhigt. Nach drei Tagen Laufpause und dank der heilenden Hände meines Schatzes bin ich wieder beschwerdefrei. Na, wenn das kein Grund ist, um zu jubeln!

DSC09995

Das Foto ist heute früh entstanden, nach einem Tempodauerlauf über 14 Kilometer an der Mosel. Ich bin ausnahmsweise mal von der Konrad-Adenauer-Brücke in Richtung Konz und einen Kilometer am Sauerufer gelaufen. Das ist tatsächlich etwas schöner als die langen Geraden flussabwärts. Zeit für Fotos hatte ich bei der Durchschnittspace von 4:11 min/km allerdings nicht.

Ich hoffe, diese echte Jubelpose stellt nun alle Erwartungen zufrieden.

Für  meine geringe Präsenz derzeit in der Blogosphäre bitte ich zu entschuldigen. Ich habe einfach wieder super viel zu tun. Aber es ist spannend!

17 Gedanken zu “Mein Rücken

    • Lieber Christian,

      so ist es, auch wenn ich die Dienste von Karin in dieser Hinsicht nur selten in Anspruch nehmen. Aber das sollte ich vielleicht ändern 😉

      Bestzeit? Na ja, vermutlich werde ich doch in Frankfurt noch einmal versuchen, unter drei Stunden zu bleiben. Aus Fehlern des ersten Anlaufs lernen, sozusagen.

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

  1. Echte Jubelpose? Sorry, lieber Rainer, da hab ich jetzt wieder mal was zu meckern. Die geballte Faust, der drohende Block … gemeinsam mit dem Typen im Hintergrund könntest du auch als Vertreter einer Rockertruppe oder eines „Inkasso Moskau“ durchgehen … 😆

    Schön zu lesen, dass dein Rücken wieder mitspielt! Ich hatte mir schon Sorgen gemacht, weil nichts von dir zu lesen war. Aber wenn „nur“ die Arbeit dich an der prompten Berichterstattung über einen tollen Tempolauf gehindert hat – um so besser!

    Und ja, an Mosel und Sauer (oder aus Saar) Richtung Konz und weiter läuft es sich erheblich netter als in Gegenrichtung. Vor allem muss man ja nicht mehr ständig direkt am Fluss lang, sondern hat ein bisschen Abwechslung. Ok, die Schleusenbaustelle ist im Moment nicht schön, wie ich am Wochenende auch wieder leicht genervt feststellen musste. Aber das wird sich in ein paar Jahren alles zurecht gewachsen haben. Und bis dahin guckt man drüber weg. Aber zum Gucken bist du ja eh zu schnell. 😉

    Liebe Grüße,
    Anne

    Gefällt mir

    • Hey Anne,

      das ist doch nicht drohend! Aber den Hintergrund habe ich mir natürlich bewusst gesucht. Vielleicht hat das die Mimik beeinflusst 😉

      Und das im Vordergrund nennt sich Beckerfaust und ist keine Drohung. Aber ich kann natürlich auch freundlicher Jubeln. 🙂

      Zum Schauen zu schnell? Bestimmt nicht, nur zum Fotografieren war keine Zeit.

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

    • Liebe Anja,

      was soll ich nun dazu sagen? Vielleicht habe ich nur deshalb eine, weil ich sie nur sehr selten beruflich brauche 😉

      Natürlich habe ich mich auch vor dem Lauf motiviert. Aber wie das aussieht, habe ich ja schon mal gezeigt 😉

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

  2. Lieber Rainer,
    also da muss ich Anne doch widersprechen. Ich finde, gegen den Gesellen, der dir im Nacken sitzt, blickst du äußerst fröhlich drein! 😉
    Was mich am meisten fasziniert ist, dass du nach 14km in 4:11er Pace noch jubeln, fotografieren und stehen kannst! 😀 Super gemacht!

    Gefällt mir

  3. Das sind gute Nachrichten lieber Rainer!! 🙂

    Das ist mal eine richtig schöne Siegerpose, der siehtso echt aus 😉 Ich denke es ist einfacher einen schönen Siegerpose hinzubekommen, wenn man vorher was geleistet hat, als vor der Leistung… Nach 14 km in einer Durchschnittspace von 4:11 min/km ist man ja voll von diesem Zeug das einem so Glücklich macht – dann funktioniert es auch mit der Siegerpose 😉

    Liebe Grüße Anna

    Gefällt mir

  4. Lieber Rainer,

    also ich finde die Siegerpose diesmal überaus gelungen!

    Und verdient nach gelungener Rückenbehandlung durch Deine Karin und erfolgreichem Höllenritt an der Mosel 🙂

    Liebe Grüße
    Volker

    Gefällt mir

  5. Die Frage bleibt, ob dir immer nach einer derartigen Pose zumute sein wird !

    Frankfurt ist ein gutes Pflaster, um Bestzeiten anzustreben, schade, dass ich in diesem Jahr nicht dabei sein kann.

    Viel Glück , es läuft ja richtig gut, und die zwei Monate kriegen wir auch noch rum, mal sehen, ob du danach auch in dieser Pose zu sehen sein wirst, es sei dir von ♥ gegönnt !

    Gefällt mir

    • Immer wird mir natürlich nicht nach so einer Pose zumute sein. Aber üben schadet nicht. 😉

      Wir beide haben ein Ziel in zwei Monaten. Mal sehen, ob ich dich auch in einer ähnlichen Pose sehen werde. Zumindest innerlich. 🙂

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

  6. Nach DEM Lauf würde ich wohl auch in Siegerpose gehen und diese den ganzen Tag beibehalten. Was Du rennen kannst, lieber Rainer. Toll!
    Viel zu tun im Job – trotzdem nicht die Ruhe verlieren, gelle!
    Liebe Grüße
    Bianca

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s