Hospizlauf – erster Teil

Die Technik schreitet fort. Und wenn Läufer daran denkt, das entsprechende Equipment mitzunehmen, dann gibt es in einer Laufpause beim Hospizlauf auch schon einen ersten Beitrag. So sitze ich also hier am Fuße des Bremmer Calmonts, das ist bekanntlich der steilste Weinberg Europas, um flott ein paar Zeilen zu dichten.

 

imageMit 80 Läuferinnen und Läufern ging es als um 12 Uhr los am Deutschen Ecke. Natürlich nicht ohne obligatorisches Gruppenbild am Kaiserdenkmal. Der Lauftreff Olewig ist mit fünf Leuten dabei: Christoph, Dominik, Marc, Marcel und der Verfasser dieser Zeilen.

image

Die erste Etappe laufen wir bis auf Christoph, der das Begleitfahrzeug steuert, alle gemeinsam. Es ist herrliches Wetter und zunehmend warm. Das bekommt dann aber vor allem Dominik ab, der noch weitere zwei Etappen anhängt, weil er dann schon wieder wegen anderer Verpflichtungen mit dem Zug in Richtung Trier fahren muss.

image

Wir nutzen die Zwischenzeit für einen gemütlichen Imbiss in einem Kaffee mit leicht überforderter Bedienung. Und dann geht einer nach dem anderen alleine oder zu zweit auf die jeweils nächste Etappe. Frank läuft auch ein ganzes Stück mit, bis ihn Birthe ablöst.

image

So geht es auf hartem Asphalt im Tempo 6:30 dem Zeitplan entsprechend bis nach Bremm, wo wir jetzt auch den Tross der Läufer warten. Eine Musikkapelle hat ihre Übungsstunde auf den Parkplatz verlegt, wo nun die Versorgungs- und Begleitfahrzeuge stehen. Alles ist bereit. Jetzt beginnt die schöne Abend- und Nachtphase des Hospizlaufes …

 

14 Gedanken zu “Hospizlauf – erster Teil

    • Das Angenehme am Hospizlauf ist es, dass meistens nicht so viele dabe sein. Die Teilnehmerzahl von 600 addiert sich über die gesamte Strecke. Er in Trier sind es mehrere Hundert. 😉

      An das Tempo muss man sich erst einmal gewöhnen. Ds geht ganz schön in die Beine.

      Ich habe es überstanden. Bericht und Fotos folgen heute im Laufe des Tages. Ich musste jetzt erst einmal 12 Stunden schlafen. 😉

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

    • Liebe Anja,

      in der Tat war das Gefühl am Anfang so ähnlich. Aber man gewöhnt sich daran. Bei dem Tempo viele Kilometer zu laufen, ist allerdings ganz schön anstrengend 😉

      Die Läufe in der Nacht waren die schönsten. Auch in diesem Jahr.

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

  1. Lieber Rainer,

    das Wetter passt, gute gelaunte und motivierte Läufer, gemütliches Tempo und so gemeinsam in den schönen Abendstunden hineinlaufen – das wäre doch wirklich was für einen gemeinsamen Laufbloggertreffen-Lauf nächstes Jahr…!!! 🙂 Ich finde es hört sich wunderbar an! 😉

    Ich hoffe Ihr hattet einen angenehmen Abend und Nacht!

    Liebe Grüße Anna

    Gefällt mir

    • Liebe Anna,

      intensiver könnte vermutlich kein Laufbloggertreffen sein. Deshalb hoffe ich sehr, es kommt zustande. 🙂

      Das Gemeinschaftsgefühl bei diesem Lauf ist schon eine besondere Sache. Höhenmeter gibt es dabei allerdings bis auf paar kleine Rampen nicht.

      Zum weiteren Verlauf werde ich berichten.

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

  2. Lieber Rainer, wenn die Entwicklung so weitergeht, gibt es in zwei, drei Jahren vermutlich einen Live-Blog von der Strecke, oder? Schade, dass ich nicht mit konnte. Immerhin konnte ich mich ja heute mittag davon überzeugen, dass du alles gut überstanden hast.

    Gute Erholung und frohes Ausschlafen,
    Anne

    Gefällt mir

    • Guten Morgen Anne,

      es wird keinen Liveblog geben, definitiv nicht. Der Hospizlauf hat ja einen Twitterkanal. Das muss genügen. 😉

      Das mit dem Bericht von der Strecke war ein Experiment. Es hat funktioniert. Aber der Lauf selbst gehört doch der Gemeinschaft. Sich da mehrfach auszublenden wäre doof.

      Aber vielleicht willst Du das ja im kommenden Jahr übernehmen 😉

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

    • Liebe Bianca,

      Zum Glück ist der Läufertross in den 24 Stunden nur zu Beginn und vor allem am Ende groß. Dazwischen sind immer nur um die 50 Läufer auf der Strecke. Die Gesamtzahl addiert sich aus den Teilstrecken. Denn viele laufen nur für ein Stück mit.

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s