Neun-Ender

DSC03543

Vielen Dank an Steve! Er hat mich doch direkt für die Laufkolumne in dieser Woche inspiriert. Es war nicht viel Platz auf der Seite. Aber dafür ist der Text schön kurz. Ich garniere das mal mit den Fotos von meinem Drachenlauf heute früh. Da habe ich wirklich nur diese drei Bilder gemacht. Dafür war die Zeit dann relativ flott. Das macht auch mal Spaß. Und jetzt behaupte keiner, das liege an meinem Alter 😉

DSC03544

Neun-Ender

Besondere Jahre sind jene, die vor einem runden Geburtstag liegen. Zu den sogenannten Neun-Endern gibt es natürlich auch wissenschaftliche Studien, die von Spiegel-Online mit Verweis auf Universitäten in den USA beschrieben werden. Demnach denken die 29-, 39- oder 49-Jährigen überall in der Welt besonders häufig über den Sinn des Lebens nach und geraten häufiger als sonst in die „Midlifecrisis“. Vor zehn Jahren hatte ich meinem Internetblog diesen Namen gegeben. Da die Krise aber nicht eintraf, heißt er inzwischen midLAUFcrisis.
Womit wir wieder bei den Studien wären: Unter den Neun-Endern gibt es nicht nur überdurchschnittlich viele Selbstmörder, sondern auch überdurchschnittlich viele Marathon-Erstteilnehmer (was Nichtläufer gerne gleichsetzen). Warum mich das interessiert? Raten Sie mal. Zum Glück steht in der Studie auch, dass Marathonläufer am Ende einer Dekade schneller laufen als in den Jahren davor und danach. Na also: besondere Jahre!

DSC03545

12 Gedanken zu “Neun-Ender

  1. Hallo Herr Neubert,

    ich verfolge seit Kurzem ihren Blog. Schöne Bilder, schöne Laufberichte.
    Was mich sehr inspiriert, sind ihre Bilder. Welche Kamera und welches Stativ (für die Selbstporträts) nutzen sie denn? Ist sicher immer lustig das Ding kurz zu platzierne und dann in Szene zu Laufen 🙂

    Viele Grüße
    Christian

    Gefällt mir

    • Hallo Herr Christian,

      😉 hier im Blog sind wir alle per Du, also:

      Hallo Chrisitan,

      danke für das Kompliment. Als Kamera Nutze ich eine Sony DSC W350. Die hat eine wirklich praktische Serienbildeinstellung für Selbstportraits. Damit gelingen diese Foto in der Regel gut, sofern es nicht zu düster ist.

      http://midlaufcrisis.blog.volksfreund.de/2014/08/26/meine-neue-cam/

      Meistens bin ich ohne Stativ unterwegs und platziere die Kamera, wo es sich ergibt. Es gibt aber auch praktische Ministative für wenig Geld, die sich prima fürs Laufen verwenden lassen. So ein Hama-Mini-Teil hat sogar einen Clip, mit dem es sich bequem und ohne zu verrutschen in einer Laufhose mittragen lässt. Bei Gelegenheit werde ich das Teil mal präsentieren.

      Mit ein weinig Übung gelingen solche Selbstaufnahmen auf Anhieb. Einfach ausprobieren.

      Viele Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

    • Es gibt doch kaum etwas, was nicht wissenschaftlich untersucht worden ist. Man muss die Studien nur finden. Das ist nicht immer einfach. Von daher vielen Dank an die Kollegen der Spiegel-online-Redaktion!

      Lass uns die Erkenntnisse mit einem Augenzwinkern nehmen, oder mit zwei … 😉

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s