So seh’n Sieger aus …

1-Sieger

Ein heißes Pfingstwochenende geht zu Ende. Begonnen hat es mit einem heißen Mitternachtslauf in Kröv. Ich war allerdings schon um 20 Uhr dran: Firmenlauf.

01-DSC07152

Da sich unser Besuch schließlich doch dazu entschieden hat, den Weg an die Mittelmosel zu meiden, war nur Jan mein Begleiter und wieder „best guide“. Er mag die Stimmung in Kröv und wollte auf Döner und Eis nicht verzichten.

02-DSC07155

Noch ziemlich wenig los also, als wir uns auf Schleichwegen einen Parkplatz nahe am Ort gesichert haben. Die Kinderläufe spielen sich 50 Höhenmeter weiter unten an der Mosel ab. Und die großen Fußabdrücke, die hier als Ersatz für eine Startlinie auf dem Asphalt prangen, warten noch darauf, betreten zu werden.

03-DSC07156

Unser kleines aber feines TV-Firmenlaufteam trifft sich um 19.30 Uhr. Die neuen Shirts hatten wir schon beim Firmenlauf in Trier erstmals getragen. Die sehen gar nicht schlecht aus. Sabine, Dirk, Michael, Claudia und Herr MidLAUFcrisis.

04-DSC07159

3800 Meter, also 1,5 Runden sind in diesem Lauf zu absolvieren. Eine Distanz, um ordentlich Tempo zu machen. Aber Vorsicht! Nachdem es erst einmal bergab und eben dahingeht, stehen zwei nicht zu lange, aber anstrengende Steigungen an, bevor es wieder eben und danach erneut bergab geht. Ich kenne die Strecke und erkläre sie den anderen, von denen nur die schnelle Claudia Ortskenntnis hat.  Dirk, der auch ziemlich flott unterwegs sein kann, meint, er werde Vollgas geben. Ich kündige an, es nicht zu schnell anzugehen. Schließlich war ich schon am Vormittag 16 Kilometer unterwegs.

07-DSC07172

Angesichts der Bruttozeitnahme in der zweiten Reihe aufstellen, abklatschen, und dann geht es schon los. Ich laufe flott, lasse aber einige Läufer an mir vorbeiziehen. Claudia zieht davon, Dirk läuft schnell einige Meter vor mir. Auch Michael aus unserem Team schießt wie ein Blitz vorüber. Er ist normalerweise nicht so schnell unterwegs.

14-DSC07205

Aber egal. Ich laufe locker bergab, übernehme mich nicht. Es ist eh zu heiß. Zwei Kurven, dann geht es eben dahin. Hier kassiere ich einige Läufer schon wieder ein, einigermaßen locker. An der ehemaligen Nacktarschhalle – der Kröver Nacktarsch ist die bekannteste Weinlage dieses Ortes – stehen viele Zuschauer, feuern an. Dann ist auch schon der erste Berg erreicht. Ich teile meine Kräfte ein, überhole Michael und Dirk dennoch ziemlich locker.

16-DSC07209

Auch der zweite Berg liegt noch in der prallen Sonne. Ich bin froh über einen Schluck Wasser, um die trockene Kehle anzufeuchten, als ich oben bin. Mehr braucht es allerdings nicht. Lange Gerade – mit so etwas habe ich nun ja Erfahrung. Wieder bleiben einige Läufer hinter mir. Claudia ist die ganze Zeit in Sichtweite, etwa 200 Meter vor mir. Dann Bergab durch den Ort, Abklatschen mit Jan, die beiden Kurven und die letzten 600 Meter im Flachen. Schlusspurt Ziel. Eine kurzer Spaß – zum Glück!

08-DSC07176

Denn sofort öffnen sich alle Schweißporen … Hilfe! Ein Becher Wasser, noch einer, noch einen Becher Tee … Claudia beglückwünschen, erste Frau. Dirk kommt auch schon ins Ziel. Abklatschen. Gute Leistung. Die Ahnung, dass wir in der Firmenwertung ziemlich weit vorne liegen könnten bestätigt sich später: Unser Team gewinnt sogar. Stark!

10-DSC07191

Schade eigentlich, dass ich die Siegerehrung verpasst habe. Aber unser Besuch Zuhause sollte schließlich auch noch etwas von uns haben.

09-DSC07187

Nach dem Start der Junggebliebenen und dem Döner beziehungsweise Megadöner für mich und Jan.

18-DSC07213

Es war schön in Kröv. Im kommenden Jahr dann vielleicht wieder bis zum Mitternachtsfeuerwerk. Da lässt dich dann auch wieder das Rahmenprogramm in vollen Zügen genießen.

Mehr Fotos Infos und alle Ergebnisse gibt es wie immer im TV-Laufportal

2-Siegerliste11-DSC07196

10 Gedanken zu “So seh’n Sieger aus …

  1. Sehr schick, die neuen Shirts! Als Sponsor den Firmenlauf zu gewinnen, ist ja schon fast standesgemäß! Eine flotte Truppe, in der (hurra!) eine Frau den Ton angibt! 😎 Herzlichen Glückwunsch an alle Beteiligten. 🙂

    Nur über das Thema „Sportgerechte Ernährung“ müssen wir vielleicht nochmal reden … wobei der Krautsalat im Döner wunderbar frisch aussieht. 😉

    Liebe Grüße,
    Anne

    Liken

    • Der Döner war lecker, wirklich. 🙂

      Dass wir den Firmenlauf gewinnen würden, war niemals geplant und eine echte Überraschung. Vor allem Claudia hat dabei natürlich eine Topzeit rausgehauen. Die ist wirklich schnell unterwegs in dieser Saison. Da hinke ich etwas hinterher. Bin einfach zu viel auf der langen Distanz unterwegs. Das ist aber auch nicht schlimm. Ganz im Gegenteil. Und ganz langsam war ich schließlich auch nicht. 😉

      Ich hoffe, es geht Deinem Fuß besser!

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Liken

  2. Gratuliere lieber Rainer!
    Natürlich auch deinen Teamkolleginnen und -kollegen! Ihr seid ja eine wirklich flotte Truppe… 😀
    Nur den Döner hätte ich jetzt nicht mehr sehen sollen. Der würde jetzt so gut zu meinem Weißbier passen! 😉

    Liken

  3. Das Euer Team gewinnt war ja wohl klar. Zeitung ist schließlich ein schnelles Geschäft! 🙂

    Lange Gerade? Du weißt doch, hier sind die Geraden länger als der gesamte Lauf in Kröv 😀

    Mit den morgendlichen Kilometer hast Du aber ein ordentliches Tagesprogramm gewuppt, und das bei der Wärme. Nicht schlecht.

    Apropos schlecht, von dem linken Döner wäre mir sicher schlecht geworden 😉

    Komm gut über die Woche.

    Liebe Grüße
    Volker

    Liken

    • Lieber Volker,

      den linken Döner hat Jan verputzt. Ihm ist davon nicht schlecht geworden. Aber da waren die Temperaturen ja auch schon ziemlich erträglich.

      Mit den Geraden hast Du natürlich Recht. Da kann mich nichts mehr schocken. 😉

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Liken

  4. Hallo Rainer,
    ganz herzliche Glückwünsche Deinem Team und Dir! Prima gemacht. Ortskenntnis zahlt sich eben aus. Ich hatte auch von dem Lauf gelesen und mir gedacht, könnte eine ganz nette Sache sein. Jetzt habe ich einen Eindruck davon. Nur diese Döner-da, mir wäre schon vom kleinen schlecht geworden nach einem Lauf…
    Liebe Grüße
    Elke

    Liken

    • Liebe Elke,

      wenn Du mal nach Kröv kommen solltest, dann nimm Dir viel Zeit. Es lohnt sich, dort die Stimmung zu genießen, auch nach dem Lauf.

      Zum Döner: keine Sorge, den habe ich knapp zwei Stunden nach dem Lauf genossen. WAr lecker 😉

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Liken

Schreibe eine Antwort zu Anne Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s