Sotschi-Marathon

Morgengymnastik stand heute an, nach zwei Tagen Laufen in Folge. Die habe ich übrigens sehr gut und ohne Komplikationen überstanden. Ein gutes Zeichen.

DSC05206

Verfolgt Ihr auch, was in Sotschi passiert? Mich hat das zusätzlich zu meiner aktuellen Laufkolumne inspiriert, die heute in der Regionalzeitung Trierischer Volksfreund  zu lesen ist.

Marathon

Sind Sie auch bei den Olympischen Winterspielen dabei? Bei all den Bildern von wunderbaren Schneelandschaften wächst der Wunsch nach einem Lauf auf weißem Untergrund. Weich wie Schnee – gibt’s auch bei uns. Allerdings ist das, was unter den Schuhen spritzt, kein kristallin gefrorenes Wasser, sondern Matsch in Vollendung.
Die Spiele in Sotschi sind eine wunderbare Motivation, um das Sportjahr zu planen. Was ist also Ihr Ziel? Der Trierer Stadtlauf? Oder ist es gar ein Marathon? Dann wird es Zeit für den Start der koordinierten Vorbereitung. Trainingskonzepte für die Königsdisziplin gibt es genug. Wenn es nur darum geht, ins Ziel zu kommen, genügt es, drei- bis viermal pro Woche zu laufen. Insgesamt sollte sich die Laufleistung auf 50 Kilometer addieren, wobei einer der Läufe lang sein muss. Start mit 20 Kilometern. Danach in jeder Woche den längsten Lauf um zwei Kilometer steigern. Die beiden längsten Läufe (über drei Stunden) drei und zwei Wochen vor dem Start. Dann ist die erfolgreiche Zielankunft beim Marathon sicher.
Bis dahin werden die Olympischen Winterspiele Geschichte sein. Und an Schnee denkt dann keiner mehr. Hoffentlich!

14 Gedanken zu “Sotschi-Marathon

  1. Gute Güte, wie viele Faszien-Roller hast Du denn? 😉 Und hüpst Du dann von Rolle zu Rolle oder übst Dich gar im Spagat auf den Rollen? 😉 Oder läufst gar auf der Rolle? 😉
    Nee, ernshaft: Wie schaut Dein Gymnastiktraining denn aus? Ich bin da immer sehr interessiert, was Andere so turnen, bin ich doch selbst begeisterter Nutzer meiner Turnringe, Springseil, Kletterseil und Hanteln. 🙂

    Sotschi? Nee, Wintersport hat mich noch nie gejuckt. Obwohl es wohl irgendwo einen 100km Eislauf gibt (mit Schlittschuhen), den ich gerne mal mitmachen würde.

    Gefällt mir

    • Hallo Lars,
      das sieht nur so aus. Für meine Gymnastik nutze ich in der Regel genau vier Utensilien, sofern Treppen nicht dazu gezählt werden. Das sind Gymnastikmatte, eine große und eine kleine Blackroll sowie ein Stabipad. Mehr brauche ich nicht.

      Das Programm besteht aus viel Rumpfstabiübungen. Auf dem Stabipad Gleichgewicht- und Stabilisationsübungen, in der Regel einbeinig. Und die Blackrolls natürlich zum lockern der Faszien.

      Kein Wintersportfan? Na das ist dann etwas, was uns unterscheidet 😉

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

  2. Irgendwie lese ich bei Dir im Moment immer nur Marathon. Tastenmarathon, Sotschi-Marathon … Bist Du im Marathon-Fieber? 🙂

    Für Sport im Fernsehen konnte ich mich noch nie begeistern. Ich war sogar schon mal während irgendeines hochwichtigen Fußballendspiels laufen. Das war schön, so herrlich leer alles 😀

    Liebe Grüße
    Volker

    Gefällt mir

    • Bin ich Marathonfieber? Eigentlich nicht. Aber natürlich bewegt mich das Thema, weil ich so gerne wieder einen laufen will und hoffe, dass es klappen wird.
      Von der Kondition ist das kein Problem. Aber auf längeren Touren meldet sich noch immer die Leiste. Außerdem soll Mainz Vorbereitung sein für unseren ganz langen Lauf.

      Es kann übrigens viel Spaß machen, am Fernseher mitzufiebern. 😉

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

  3. „Früher“ hab ich auch beim Wintersport ziemlich mitgefiebert, aber irgendwie ist dieses Interesse doch etwas erloschen – wie überhaupt das Interesse am Passivsport. Ich laufe inzwischen lieber selbst, statt laufen zu lassen! Bei mir muss es allerdings kein Marathon sein. 😉

    Liebe Grüße,
    Anne

    Gefällt mir

    • Ich habe früher – ist wirklich schon lange her – jedes Weltcupskirennen angeschaut, sofern ich das irgendwie einrichten konnte. Das mache ich längst auch nicht mehr. Aber bei Weltmeisterschaften und Olympischen packt mich das alte Fieber. 🙄

      Selbst Sport treiben gehört natürlich dazu und wird nicht vernachlässigt. Der Profisport motiviert mich eher. 😉

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

  4. Winterspiele? Langlauf und Biathlon könnten interessant sein. Aber dazu muss man zur richtigen Tageszeit gerade nichts zu tun haben….
    Also doch lieber selber laufen.
    Oder laufen lassen…. 2 1/2 Stunden Ausritt, die 2. Hälfte im Regen.
    Natürlich ohne Regenklamotten, da es beim Start ja noch trocken war. Ist ja nicht so, als ob man es nicht besser wüsste.
    Marathon…
    ist dieses Jahr auch irgendwann noch dran. Du bist ja anscheinen schon voll im „Fieber“.

    Liebe Grüße
    Birthe
    (inzwischen endlich wieder aufgetaut)

    Gefällt mir

    • Ich hoffe, Du hast Dir bei Deinem nassen Lauf keine Erkältung eingefangen!

      Für den Fernsehsport gibt es zum Glück auch Zusammenfassungen. Und wenn es ganz wichtig ist, hat die Festplatte ja auch noch ein wenig Speicherplatz 😉

      Im Marathonfieber bin ich nicht. Aber ich befasse mich mit dem Thema. Wird ja auch langsam Zeit.

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

      • Von einmal frieren bekomme ich zum Glück in der Regel keine Ekältung. Und wenn es ein nasser LAUF gewesen wäre, hätte ich auch nicht gefroren. Wenn man aber relativ bewegungsarm auf dem Pferd sitzt, wird es schon kalt.
        Immerhin waren die Füße Dank wasserdichter Schuhe noch trocken. 😉
        Marathon: Sind ja noch drei Monate. Aber du hast Recht, so allmählich sollte man sich dann damit beschäftigen.

        Gefällt mir

  5. Lieber Rainer,

    ein einziges Ziel habe ich dieses Jahr mit dem Laufen: wieder komplett beschwerdefrei unterwegs sein zu können und somit Freude am Laufen haben!! Alles andere nehme ich einfach so wie es kommt, wenn es mal passt, werde ich sicher der eine oder andere Lauf mitmachen, ein Marathon wird dieses Jahr wohl nicht dabei sein – aber irgendwann!!! 😉

    Liebe Grüße Anna

    Gefällt mir

    • Ein gutes Ziel, liebe Anna!

      Ich bin da schon etwas mehr im Gruppen“zwang“. Aber ich mag sie auch, diese besonderen Ereignisse. Ein Marathon ist einfach jedesmal eine Herausforderung und eine tolles Erlebnis. Aber ich werde nur dann laufen, wenn ich keine Probleme danach befürchten muss. Und so weit bin ich noch nicht.

      So sind wir doch immer noch beide Rekonvaleszenten. 🙄

      Aber wir schaffen das!

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

  6. Hallo Rainer,
    für Sport zu schauen habe ich im Moment wenig Zeit 🙂
    Ich bin ziemlich mit dem Sport treiben beschädigt.
    Mein Ziel für dieses Jahr steht ja schon ne ganze Weile fest. Und wenn ich dann mal Zeit habe zum Sport schauen, dann motiviert mich das was ich da in Sotschi sehe 🙂
    Liebe Grüße
    Helge

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s