go straight

Heute ganz früh also der Termin beim Orthopäden, nachdem mich in den Wochen davor nur der Urologe gesehen hatte. Im Behandlungszimmer ein Geselle, der mich sofort an das unseren lieben DocRunner erinnert hat. 😉

Foto 1Dann also ein wie immer sehr freundliches Gespräch. Leidensgeschichte erzählt. Ab auf die Behandlungsliege. Mal hier getastet, mal dort das Bein verdreht. Füße sind gleich lang, Muskulatur normal. Keine Schmerzen …

Eine Hüftdysplasie kann also ausgeschlossen werden. „Weiche Leiste“ vermutlich auch. „Ich kann Sie nun durch die ganze Diagnostik-Maschinerie schleusen, um ganz sicher zu gehen. Aber wir können uns eine unnötige Strhelnbelastung auch ersparen und erst einmal sehen, ob die Besserung der vergangenen Tage sich fortsetzt?“

Wie würden Sie entscheiden? … Ich war ziemlich schnell wieder raus aus der Arztpraxis und mache erst einmal weiter in der Hoffnung auf zunehmende Besserung. Nicht ohne die Bemerkung meines Lieblingssportarztes im Ohr: „Schonung war das einzig Richtige in den vergangenen Wochen. Sie haben alles richtig gemacht.“ Na immerhin ….

22 Gedanken zu “go straight

  1. Lieber Rainer,

    das hört sich doch gut an und manchmal ist es besser dem Gefühl zu folgen. Aber es ist gut zu wissen, dass da Einer ist, der Dir mit Hilfe und Wissen zur Seite steht 🙂
    Mein „James“ ist inzwischen an den Sohn vererbt, dient dort als Ständer für Klamotten und Kopfhörer. Bei mir in der Praxis passt er einfach nicht zum Fachgebiet 😉

    Salut und immer schön ruhig

    Christian

    Gefällt mir

    • Lieber Christian,

      ich muss mich weiter in Geduld üben und hoffe, dass die Beschwerden dann irgendwann wirklich ganz verschwinden.

      James steht bei Sohneman? Meinen Jungs würde so ein Knochenmann sicher auch gefallen 😉

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

  2. „Hat der Rainer aber abgenommen!“, war mein erster Gedanke beim Anblick des Bildes! Zum Glück hast du doch noch ein bisschen mehr auf den Rippen als der skelettierte Gesell. 😎

    Keine aufwändige Diagnostik, so hätte ich auch entschieden. Schön ruhig weiter aufbauen, dann wird alles gut.

    Liebe Grüße,
    Anne

    Gefällt mir

    • Böse Zungen behaupten ja, der Knochenmensch sei mir wie aus dem Gesicht geschnitten. Aber spätestens bei derBelüftung der Dachstube endet die Ähnlichkeit. Wobei das sicher gar nicht so schlecht wäre, um Dampf abzulassen.

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

  3. Nix wie raus aus der Praxis, hätte ich auch so gemacht 😉

    Wenn die weiche Leiste wohl auszuschließen ist, waren Urologe und Schonung in den letzten Wochen die richtige Wahl.

    Das Skelett muß ein Franzose sein, irgendwie erinnert mich die Schädeldecke an eine Baskenmütze :mrgreen:

    Liebe Grüße
    Volker

    Gefällt mir

    • Der Knochenmann wolte mir leider nicht anworten, als ich ihn nach seiner Herkunft gefragt habe. Aber wenn es ein Franzose ist, dann muss seine letzte Mütze ganz schön festgesessen haben. 😉

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

  4. Da ja die Beschwerden besser geworden sind, hätte ich mich auch für die „Lightvarante“ entschieden. Auch wenn die Strahelnbelastung Dank neuester Technik ja deutlich geringer geworden ist. In meinem Fachgebiet jedenfalls. Wenn die Beschwerden wiederkommen oder schlimmer werden, kann man ja immer noch die ganze Maschinerie in Gang setzen. Aber die letzten Laufversuche geben ja Anlass zu Optimismus. Schön langsam weitermachen.
    Viele Grüße
    Karina

    Gefällt mir

    • Nebelsuppe? Hier haben wir Hochnebel.Einige Male gab es heute sogar sonnige Lücken. Aber leider nicht heute früh, als ich unterwegs war. Da präsentierte sich das Trierer Land in sehr gedämpften Farben. Auch schön.

      Liebe Grüße ins Gebirge

      Rainer 😎

      Gefällt mir

  5. Super-Diagnose. Übersetzt: Ich hab auch keinen Plan, was Sie da haben.

    Die Diagnose kenn ich. Vorzugsweise bei orthopädischen Problemen, die letztlich Monate andauern – wie es bei mir 2010 der Fall war.

    Naja, wir werden alle nicht jünger. Deshalb diagnostiziere ich einfach mal munter rum und nenn das Kind beim Namen: Zahn-der-Zeit-Syndrom.

    Gefällt mir

    • Ganz so einfach war die Diagnose auch nicht. Die Vermutung ist derzeit, dass es mit den urologischen Problemen zusammenhängt. Und deren Folgen verschwinden nur sehr langsam, war die bedauerliche Mitteilung.

      Zahn-der-Zeit-Syndrom klingt grausam. Aber vermutlich spielt das zumindest mit.

      Viele Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

  6. Ja, wir sind ja auch nicht mehr die Jüngsten! Da tut ein bisschen Schonung Not. 🙂
    Wenn wir auch im hohen Alter mit Krückstock noch mitlaufen wollen, müssen wir und wohl hier und da mal mit längeren Regenerationspausen abfinden.
    Es gibt ja zum Glück Bücher, die man lesen kann 😀
    Also schön vernünftig sein! Ich drück dir die Daumen, das die Besserung weiterhin voranschreitet.
    Liebe Grüße
    Helge

    Gefällt mir

    • Sooo alt sind wir aber auch nicht 😉

      Bücher lesen hilft mir als Ausgleich nicht wirklich. Ich brauche keine Ruhe inerhalb von vier Wänden, sondern Bewegung und frische Luft.

      Ich werde vernünftig bleiben, dickes Läuferehrenwort.

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

  7. Jetzt bist du also auch offiziell auf dem Weg der Besserung.
    Wie schön. 🙂
    Ich drücke dir die Daumen, dass du die weitergehenden Untersuchungen nicht brauchst.
    Und auch, wenn die Folgen nur langsam verschwinden: Sie verschwinden.
    Also nix übertreiben, dann es geht langsam aber sicher weiter aufwärts.
    Liebe Grüße
    Birthe

    Gefällt mir

  8. Lieber Rainer,

    es geht in der richtigen Richtung und das ist das wichtigste, ob es schnell oder langsam geht ist eigentlich egal – Hauptsache es wird irgendwann wieder gut, und das wird es! Ich genau das gleiche gemacht, auch ich wäre ziemlich schnell aus der Praxis wieder raus 😉 Du machst das schon richtig, und bald werden Deine Beschwerden hoffentlich ganz verschwinden!

    Liebe Grüße Anna

    Gefällt mir

    • Liebe Anna,

      ich hoffe so sehr, dass Du Recht behalten wirst. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen ist so ein Spruch, der mir da in den Sinn kommt.

      Heute morgen sind mir zwei Rehe begegnet. Die waren vielleicht schnell und elegant. Ein Traum … 😉

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s