Premieren

So ein freier Tag nach dem Geburtstag ist nicht übel. Besonders, wenn dann auch noch die Sonne den Nebel besiegt und die Landschaft zu einer traumhaften Kulisse für einen etwas längeren Morgenlauf macht.

Aber zunächst noch ein Rätsel: Wer entdeckt in diesem Foto den Fehler? 😉

Auf zur Premiere also: Der erste Lauf im neuen Lebensjahr, der erste Lauf mit den neuen Schuhen, die meine abgelaufenen Trabuco ersetzen. Wieder keine Experiemente. Es ist der neue Gel-Fujitrabuco von Asics. Gore-Tex für den Winter. Und eine heiße Profilsohle, die ich von der leichten Fujiracer-Version schon bestens kenne.

Klar, dass bei diesem Lauf viel Trail dabei sein muss.

Eingang zu meiner Lieblingspassage.

Die Neuen Treter haben tatsächlich ordentlich Grip. Das rutscht im Gelände nichts.Auf feuchtem Asphalt sind sie so knacke neu allerdings (noch) ziemlich rutschig.

Tolle Ausblicke auf dem Weg zum Petrisberg.

Auf Trier….

und dank der inzwischen sehr sparsam beblätterten Bäume auch auf das Amphittheater.

Die Finnenbahn an der alten Sickinger Straße verwöhnt die Gelenke. Bei diesem Wetter muss zumindest unten herum eine 3/4-Hose genügen.

Immer wieder wie aus dem Bausparkassenmagazin: Das Wasserband mit seiner eigenwilligen Bebauung. Mir gefällt das sehr.

Jetzt die übliche 10er Runde zu laufen, wäre bei diesem Wetter schade. Also: Schleife, zunächst durch den Petrispark.

Der Wasserspielplatz wird hoffentlich auf Vordermann gebracht und nicht dauerhaft abgebaut!

Dann übers Unigelände. Seit Christoph mir das Konzept mit den Brücken und den kreuzungsfreien Fußgängerverbindungen erklärt hat, nehme ich jedesmal diese geniale Idee wahr.

Nach eine halben Runde im Teletubbiland, wie meine Frau und ich den Unilaufpfad mit seinen Hügeln nennen, führt der Weg ins Neubaugebiet BU13 auf der Tarforster Höhe, wo die ersten Rohbauten bereits stehen. Neue Straßen, fertige und halbfertige, laden zur Erkundung ein.

Aber richtig Wohl fühle ich mich erst wieder auf dem Pfad im Wald, der Teil des Saar-Hunsrück-Steigs ist. Hinunter fast bis ins Tal, dann wieder steil bergauf und oberhalb des Weingutes Schleimer in Richtung Olewig. Nach einigen engen Kehren zweigt ein kleiner Pfad links ab, der in unser Wohngebiet führt.

Nach 95 Minuten, knapp 16 Kilometern und jeweils 285 Höhenmetern rauf und runter bin ich wieder zuhause. Schön war’s! Und die neuen Schuhe? Prima. Ein paar Sätze mehr dazu schreibe ich demnächst mal.

Für die ganz Neugiereigen hier noch die genauen Streckendaten

 

10 Gedanken zu “Premieren

  1. Blumen, Socken, Schuhe, Kamera. Meine Güte, dass ist ja mehr Weihnachten als Geburtstag 😉

    Coole Runde und ich freue mich immer wieder, wenn ich bestimmte Ausblicke wiedererkenne 🙂

    Einen schönen freien Tag noch!

    Liebe Grüße
    Volker

    Gefällt mir

    • Danke Volker, das war schon ein schöner Tag, mit viel körperlicher Anstrengung. Überraschend ein ganzer Hänger mit Brennholz. Leider nicht ofenfertig geschnitten. Da muss noch viel gesägt und gespalten werden.

      Aber ich habe ja noch zwei Tage …

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

  2. Du bist ja reichlich bedacht worden.
    Von mir nachträglich auch noch alles Gute zum Geburtstag.
    Die „Schuhfotos“ im Laufen hast du mit Selbstauslöser gemacht? (Scheint so wegen der Perspektive.)
    Klasse Idee. Klappt das bei dir beim ersten Versuch? Oder rennst du dann zigmal von der Kamera weg, bis da ein vernünftiges Bild bei rauskommt?
    Viele Grüße,
    Birthe

    Gefällt mir

  3. Das war doch mal ein feines nachträgliches Geburtstagsgeschenk, das du dir gemacht hast: Ausgedehntes Urlaubsläufchen, Geburtstagsgeschenke eingeweiht, dabei auch noch den Sonnenschein genießen dürfen! Falls es dir mit dem Brennholz zu viel wird: Du könntest Sohn #1 davon zu überzeugen versuchen, dass Holz spalten und sägen ein unglaublich gutes Workout sind – und das völlig umsonst! Breites Kreuz, muskulöse Oberarme … wenn das nicht zieht! 😉

    Liebe Grüße
    Anne

    Gefällt mir

    • Hallo Anne, Sohn#1 hat gestern schon heftig rangeklotzt. Ich bin gespannt, er heute nochmal so gut hilft.
      Eine neue Erfahrung, wenn Sohnemann plötzlich wie ein Erwachsener zupacken kann. Gemeinsam machen solche Aktionen dann richtig Spaß.

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

  4. Lieber Rainer,

    das ist ja fast schon Sightseeing, was Du da veranstaltest, sehr schön. Und gleich die neuen Sachen einsauen 😉

    Holz spalten gehört nun nicht wirklich zu meinen Tätigkeiten, die ich mit einem „Gefällt mir“ markieren würde, aber wenn es denn sein muss. Dafür gibt es dann ja das schöne Feuer an kalten Wintertagen, gell?

    Salut
    Christian

    Gefällt mir

    • Ja, da habe ich es vielleicht etwas übertrieben mit Fotos. Ich war aber auf dieser Runde so begeistert, ich hätte noch viel mehr im Bild notieren können.

      Für einen Bürohengst wie mich ist „Holz machen“ eine eher ungewohnte Arbeit. Das macht natürlich Spaß, steckt nach zwei Tagen aber ganz ordentlich in den Knochen.

      Aber der Kaminofen wird in den kommenden zwei Jahren keinen Mangel an Brennmaterial haben.

      Liebe Grüße
      Rainer 😎

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s