Generalprobe für Hamburg

Die Generalprobe für Hamburg hatte einiges zu bieten. Beim TEBA-Radwegelauf in Hermeskeil sollten 15 Kilometer genügen, um noch einmal eine etwas längere Strecke ein wenig über Marathontempo zu laufen.

Wechselhaftes Wetter war prognostiziert worden. Also war es sinnvoll, ein zusätzliche s Shirt einzupacken, für den Notfall. Denn 12 Grad im Moseltal bei wechselnder Bewölkung deutete eigentlich nicht auf das hin, was dann im Hochwaldstädtchen auf uns wartete: Dunkle Wolken bei 5 Grad – also schnell noch das zweite Shirt angezogen – und just auf dem Weg von der Veranstaltungshalle zum einen Kilometer entfernten Start-/Zielbereich öffnet der Himmel seine Schleusen.

Es gießt in Strömen, der Wind bläst. Und als wir uns mit vielen anderen in die Scheune am Ziel flüchten, um nicht komplett durchnässt zu werden, glaube ich sogar einige Graupel- oder Schneeflocken auf dem Shirt meines Vordermanns zu erkennen.

15 Minuten Wetterchaos, in denen leider ausgerechnet die Bambinis auf der Strecke sind. Dann ist der Spuk vorbei und wir machen uns etwas fröstelnd an den Start. Ich bin nicht der Einzige, der sich mit Sprüngen und Laufbewegungen auf der Stelle versucht warmzuhalten.

Der Lauf selbst startet dann bei guten Bedingungen. Und nach zwei Kilometern ist der Radweg auf der ehmaligen Eisenbahntrasse auch nicht mehr so nass, als würde man durch eine Riesenpfütze laufen.

Etwas schneller als 4:30 min./km haben wir uns vorgenommen. Wir heißt an diesem Tag nur Marcel und ich, die wir am kommenden Sonntag den Hamburg-Marathon gemeinsam in diesem Schnitt laufen wollen.

Die Wendestrecke von Hermeskeil bis kurz nach Reinsfeld mit den jeweils zwei großen Wellen ist gut zu laufen. Und obwohl sie eng ist, gibt es keinerlei Platzprobleme, auch nicht, als uns die schnellsten Läufer wieder entgegenkommen. Einen fleißig klingelnden Fahrradfahrer vorauszuschicken, ist eine gute Idee gewesen.

Zum Lauf selbst gibt es dann nicht so viel zu sagen. Wir sind auf jedem Kilometer etwas schneller, als wir es uns vorgenommen hatten. Die Beine bleiben leicht. Und am Ende kommen wir mit einem Schnitt von 4:17 ins Ziel. Wären wir mit Vollgas gelaufen, hätte diese Zeit vermutich noch deutlich schneller ausgesehen. So steht offiziell 1:04:51 in der Ergebnisliste.

Das hat Spaß gemacht. Trotz des garstigen Vorspiels. Jetzt nur nicht erkälten!

In der kommenden Woche stehen noch einige Laufeinheiten an. Alle eher kurz, um dem Körper Erholung zu gönnen. Am Samstag geht es dann endlich auf nach Hamburg. Wenn dort so ein Wetter herrscht, wie heute beim London-Marathon, werde ich froh sein.

8 Gedanken zu “Generalprobe für Hamburg

  1. Du siehst flott, gut drauf, dynamisch und sehr zufrieden auf dem Foto aus: mit Recht , super gelaufen, noch mal richtig ausgepowert vor dem großen Ereignis.

    Hau dir ordentlich Vit.C rein, damit dieser nasse Ausflug keine Spuren hinterlässt, bin stolz auf dich, noch ein paar mal schlafen….und dann……. Die derzeitigen Wetterprognosen für kommende Woche: Wärme im Norden, hoffentlich nicht zu warm !

    Gefällt mir

    • Das Foto trügt nicht. Ich war während des ganzen Laufs richtig gut gelaunt und hatte reichlich Energie, die entgegen kommenden Läufer ausgiebig anzufeuern. Einen Wettkampf einmal so zu laufen, ohne sich richtig auszupowern, hat auch etwas.

      Jetzt sind es nur noch ein paar Tage. Ich nehme dann das Wetter einfach so, wie es kommt. Wenn es sehr warm ist, muss ich halt mehr trinken. Bange ist mir deswegen nicht. Ich bin schließlich auch schon mal bei fast 30 Grad PB über zehn Kilometer gelaufen.

      Liebe Grüße
      Rainer 🙂

      Gefällt mir

  2. 4:19er Schnitt und noch nichtmal Vollgas gelaufen. Ich kanns nicht ändern, ich werde schon wieder blass. Im Moment reicht die Wettervorhersage für Hamburg bei wetteronline nur bis Freitag, da sollen es 18 Grad werden. Das läßt hoffen!

    Liebe Grüße
    Volker

    Gefällt mir

  3. Lieber Rainer,
    mir geht es ähnlich wie Volker, die Zeit ist für einen nicht voll gelaufenen 15er schon sehr gut und wenn Du dann auch noch richtig locker gewesen bist, was soll da in Hamburg noch anbrennen? Tapet mal schön und freu Dich, am nächsten Wochenende soll der Sommer kommen, hier im Süden auf jeden Fall 😉

    Salut

    Gefällt mir

  4. Danke Christian, ich freue mich auf Hamburg. Das Wetter soll ja zweigeteilt sein in Deutschland. Für Hamburg sind 18 Grad und ein Mix aus Sonne, Wolken und Schauern vorhergesagt. Das wäre ja nahezu ideal. Aber natürlich ist diese Prognose noch sehr unsicher. 30 Grad, wie sie für den Breisgau angekündigt sind, brauche ich jedenfalls bei diesem Lauf nicht 😉

    Liebe Grüße von der Mosel
    Rainer

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s