very much matsch

Vorbei sind die eisigen Zeiten. Die Wald- und Wiesenwege haben sich in wahre Matschpisten verwandelt. Ab und an hält sich noch eine Eisschicht, was besondere Vorsicht notwendig macht.

Nach dem Solo-Monsterlauf am vergangenen Samstag im Schwarzwald darf ich heute wieder mit den Jungs vom Lauftreff Olewig unterwegs sein. Start um 8:30 Uhr – ich weiß, das ist für ein Wochenende früh, muss aber sein, damit das Familienleben nicht zu sehr leidet – am Sportplatz in Olewig. Hinunter zur Mosel und flussaufwärts bis zum Estricher Hof.

Von dort den langen Anstieg bis fast nach Konz-Roscheid und linker Hand durch den Mattheiser Wald zurück in Richtung Mariahof. Auf extrem matschigem Pfad hinunter ins Kandelbachtal, den steilen Anstieg nach Kernscheid hoch und wieder hinunter in den Tiergarten.

Weil ich mir vorgenommen habe, 22 Kilometer zu laufen, lasse ich die Jungs die kürzere Variante nach Hause über das kleine Biest alleine bewältigen und nehme alleine die zwei Kilometer längere Schleife durch Tiergarten und am Olewiger Bach entlang bis nach Hause.

Die Beine waren nach dem schnellen Lauf am Tag davor ungewöhnlich schwer. Und mein Wetterfühliges Knie muckt zum ersten Mal seit längerer Zeit. Aber das beunruhigt mich nicht wirklich. Voltaren und etwas Ruhe werden helfen. Früher hatte ich solche Probleme ständig. Aber das war, bevor ich mit dem Laufen begonnen habe.

Allen Gästen und Freunden ein schönes Wochenende! Es muss ja nicht immer Karneval sein.

10 Gedanken zu “very much matsch

  1. Was hattet Ihr denn für Temperaturen? Hier war heute schon wieder „KurzeHoseWetter“

    Du bolzt echt schon Kilometer, ich drück die Daumen, dass das Knie mit etwas Ruhe und Voltaren zufrieden ist! 🙂

    Liebe Grüße
    Volker

    Gefällt mir

    • Hier haben wir heute wieder nur 0 Grad. Aber dafür scheint auch mal die Sonne.

      Vielleicht habe ich es mit der Kilometerzahl in der vergangenen Woche doch etwas übertrieben. Aber das bekomme ich schon wieder in den Griff. Ist heute schon deutlich besser.

      Danke für die Sorge!

      Rainer 🙂

      Gefällt mir

  2. Da hattet ihr ja wirklich einen schönen Lauf. Ich muss wohl doch unbedingt demnächst mal einen Samstag frei organisieren. Wenn mal gerade kein „wichtiger“ Wettkampf oder kein Familienausflug ist oder, oder…
    Viele Grüße,
    Birthe

    Gefällt mir

  3. Oh, oh, das mit dem Knie habe ich auch gelesen, ich halte dir die Daumen, dass es hält, wenn es jetzt nach relativ kurzer Belastungszeit schon muckt, dann umso mehr – viel Glück. Das beunruhigt dich nicht wirklich – wirklich ❓

    Gefällt mir

    • Ich habe die leichten Schuhe im verdacht. Muss mir wohl doch möglichst rasch ein neues Paar ordern.

      Irritiert hat mich die Schwellung am Knie schon ein weing. Aber ich bin optimistisch.

      Danke fürs Daumendrücken ❗

      Rainer

      Gefällt mir

      • Im Zweifelsfall sind es immer die Schuhe, davon halte ich nichts, da Knie hätte sicher auch auf gemuckt mit anderen Schuhen, diesen Satz kenne ich schon von anderen, aber ich glaube nicht daran, dass es an den Schuhen liegt ! 🙄

        Gefällt mir

  4. Immer rin in den Modder – es reicht, wenn die Jacke gelb ist, die Schuhe müssen es nicht bleiben! 😆

    Für dein Knie drücke ich natürlich ganz fest die Daumen. Mir scheint ehrlich gesagt, du solltest sehr aufpassen, nicht vor lauter Freude, dass es so gut läuft, zu überziehen. Am Freitagmittag (?) ein relativ fordernder Tempolauf (noch dazu länger als laut Plan), keine 24 Stunden später dann ein durchaus profilierter langer Lauf. Ich kann mir nicht recht vorstellen, dass Jens sowas in den Plan geschrieben hat. Wenn doch, würde mich das extrem wundern, denn ich habe mal gelernt, dass zwischen zwei anspruchsvollen Einheiten immer ein Ruhetag bzw. ein Tag mit einem lockeren bis leichten Lauf liegen sollte – „One day hard, one day easy!“

    Toitoitoi und liebe Grüße
    Anne

    Gefällt mir

    • Jens nehme ich mal in Schutz. Er hatte in der Tat den langen Lauf für Sonntag in den Plan geschrieben. Aber nach Rücksprache mit ihm habe ich den Rekomtag getauscht. Ich vermute, dass der Freitag etwas zu übermotiviert war. Wird mir eine Lehre sein.

      Danke für die Begleitung
      Liebe Grüße
      Rainer 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s