Härtetest

Ich gestehe: Heute musste ich mich zum ersten Mal überwinden, das von meinem Coach vorgegebene Trainingsprogramm für den Hamburg-Marathon am 29. April einzuhalten. Nieselregen bei Temperaturen um die 0 Grad. Aber auch die Müdigkeit, die mir vom Wochenende nachhängt.

Aber geschafft. Fast allen tauenden Eisplatten ausgewichen, im Tiergarten wieder kurios anzusehende Übungen absolviert – Laufkraft war das Thema. Dann noch zwölf Kilometer im Tempo 5:20 angehängt und zum Schluss auch noch vier Steigerungsläufe drangepackt. Jens, du darfst mich loben.

An den Mattheiser Weihern sind die Wege eisfrei, deshalb bin ich dort 3,5 Runden herummäandert.

Morgen Ruhetag. Da werde ich mir ein Stündchen Schlaf mehr gönnen. Aber jetzt erst einmal weiter mächtig ranklotzen in der Redaktion….

13 Gedanken zu “Härtetest

  1. Hey Rainer!!!

    Was hast du denn für Hamburg vor?!?!
    Oder willst du den Strongmanrun machen?
    BOAH!!! Was für ein Trainingsprogramm, na hoffentlich bleibst du dabei verletzungsfrei!!!

    Voller Bewunderung
    Dirk

    Gefällt mir

  2. Was heißt hier “ Jens, du kannst mich loben „, das gilt für alle – ich sagte es schon und wiederhole es sehr gerne, ich bin stolz auf dich !!

    Und genau das ist es, was mir an Plänen nicht gefällt, du musst sie einhalten, egal, ob du lustig bist oder nicht, egal, ob du dich gut fühlst oder nicht, egal, ob du müde bist oder nicht ! Auf der anderen Seite, ein wenig Disziplin (auch noch für den eigenen Vorteil !!) hat noch nie geschadet, gell ❓

    Was heißt eigentlich “ herummäandert.“ ❓

    Gefällt mir

    • Das mit den Plänen ist in der Tat so eine Sache… Und natürlich freue ich mich immer auch über Dein Lob 🙂 Ganz besonders sogar 😀

      Über die Fesseln eines Plans kann man diskutieren. Es ist aber auch interessant zu erleben, was das koordinierte Training mit einem anstellt.

      Zum Thema mäandern:

      Zitat Wikipedia „Das Wort Mäander stammt vom griechischen Namen Μαίανδρος (Maiandros) für die Flüsse Menderes (Großer Mäander und Kleiner Mäander) in der westlichen Türkei. Das Wort stammt nicht aus Übersetzungen für „Schlinge“, „Schleife“. Bereits in der Antike waren die genannten Wasserläufe bekannt für ihre zahlreichen Flussschlingen.“

      Da sich um die beiden Mattheiser Weiher jede Menge Wege kreuz und quer schlängeln, muss man nicht immer dieselbe Runde laufen, sondern kann diverse Achten udn Schlängelkurse variieren. Das meinte ich damit. 😉

      Gefällt mir

      • Danke für die Erklärung, tatsächlich war ich der Meinung, es gäbe dieses Wort nicht, und du hast du wegen Überlastung deines Körpers durch das harte Training lediglich verschrieben (sie kann es nicht lassen !!), aber ich liebe es…………………….

        Bleib schön am Ball, damit wir – allen voran Jens – mit deinem weiteren sportlichen Werdegang stets zufrieden und vor allem stolz auf den kleinen gelben Flitzer sind !! 😉

        Gefällt mir

      • Vorsicht! Der Begriff „Flitzer“ ist durchaus mehrdeutig! 😆 Aber so vermummt, wie sich Rainer hier präsentiert hat, mag ich nicht glauben, dass du die …. äh … „moderne“ Bedeutung im Sinn hattest! 😉

        Gefällt mir

  3. Die anderen sind sooo lieb zu dir, deine bestellten Streichelheiten hast du also bekommen. Und in der Tat – du hast ohne peitschenschwingenden Mentalcoach deine Einheit durchgezogen, dafür hast du meinen allergrößten Respekt. 🙂

    Damit du aber nicht ganz in die (typisch männliche) Mischung aus Selbstmitleid und -beweihräucherung verfällst, übernehme ich jetzt mal die Rolle des „Bad Guy“ … äh „Bad Girl“:

    Guter Mann, das mit dem strikten Trainingsplan haben Sie sich selbst ausgesucht! Also wird auch nicht gejammert! Und auch kein Lob von Coach eingefordert – Trainingspläne sind selbstverständlich zum Befolgen da! Und überhaupt: Gerade mal drei (?) Wochen im Training und schon über einen „Härtetest“ klagen … du hast doch noch gar nicht richtig mit den harten Einheiten angefangen! 😆 Wenn das dich schon zum Wehklagen bringt, was haben wir dann erst Ende März/Anfang April in der intensivsten Phase zu erwarten? 😉

    SCNR, mit lieben Grüßen
    Anne

    Gefällt mir

    • Ja Anne, das hat mir noch gefehlt. Gib es mir. Ich bin ein Weichei … 😉
      Im März und April? Da wird Frühling sein. Darauf freue ich mich riesig. Auch auf die Fitness, die dich dann haben werde. Lediglich das noch frühere Aufstehen macht mir ein wenig Bauchgrummeln. 😐

      Aber wie es wirklich wird, wirst Du ja verfolgen, hoffe ich doch sehr, mein „Bad Girl“

      Mitleidheischende Grüße 😉

      Rainer

      Gefällt mir

  4. Es ist schon erstaunlich, was ein Mensch sich so alles antut, nur um nachher irgenswann später so eine dämliche Medaille um den Hals gehängt zu bekommen. Und eine Urkunde, auf der eine Zeit steht, die für einen Großteil des Umfeldes absolut nichtssagend ist…
    Aber genug gelästert. Das Experiment „Plan“ scheint dich ja zu beflügeln und den Schweinehund (derzeit noch?) in Schranken zu weisen. Respekt, dass du das bei dem Wetter so durchziehst. Ich traue dir aber auch genug gesunden Menschenverstand zu, im Zweifelsfall auch mal den Plan Plan sein zu lassen und auf´s Körpergefühl zu hören.
    Aber letztendlich zahlt sich Disziplin aus. Ich wünsche dir ein sehr erfolgreiches Experiment.
    Viele Grüße
    Birthe

    Gefällt mir

    • Danke, dass Du mir diesen Rest an Menschenverstand zusprichst. Natürlich höre ich auch meinen Körper. Überlasten werde ich den nicht. Denn die Probleme des zweiten Halbjahres 2011 will ich nicht wieder bekommen.

      Bislang läuft aber alles nach Plan, im doppelten Sinne

      Liebe Grüße
      Rainer

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s